Sitzungsprotokoll
Fed diskutiert Ausbau der Hilfsprogramme

Die US-Notenbank Fed hat bei ihrer Sitzung im September über eine Erweiterung ihres Programmes zum Ankauf von Wertpapieren gesprochen. Dies ging aus dem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll der Fed-Sitzung vom 22. und 23. September hervor.
  • 0

HB WASHINGTON. Dabei sei betont worden, dass die Notenbank sich die Flexibilität erhalten müsse, den Umfang des Programms entsprechend der wirtschaftlichen Lage ausbauen oder zurückfahren zu können. Aus Sicht der Teilnehmer habe sich die wirtschaftliche Lage verbessert, die Aktivität bleibe jedoch schwach. Zudem seien einige Teilnehmer davon ausgegangen, dass die Inflation für einige Zeit gedämpft bleiben werde. Unmittelbar nach der Veröffentlichung des Protokolls stieg der Euro auf ein 14-Monats-Hoch zum Dollar. Die US-Staatsanleihen verringerten ihre Verluste.

„Die Märkte sehen das als schlecht für den Dollar an“, sagte Richard Franulovich von Westpac in einer ersten Stellungnahme zu den Angaben. „Es festigt die Erwartung, dass die Fed die Zinsen für eine längere Zeit unverändert lassen wird“, ergänzte er.

Die Fed hatte die Zinsen im September wie erwartet unverändert bei 0 bis 0,25 Prozent gelassen und erklärt, die Konjunktur der weltgrößten Volkswirtschaft nehme langsam Fahrt auf. Die Notenbank hat im Kampf gegen die schwerste Rezession seit den 30er Jahren in beispielsloser Weise den Zins gekappt und kauft Wertpapiere im Gesamtwert von mehr als einer Billion Dollar an, um Liquidität in das angeschlagene Finanzsystem zu schleusen. Faktisch druckt sie damit Geld.

Darüber hinaus sieht Fed-Gouverneur Daniel Tarullo die Gewerbeimmobilien in den USA als ein Sorgenkind. „Die Preise für bestehende Gewerbeimmobilien und für Grundstücke sind in der ersten Hälfte dieses Jahres deutlich gefallen“, sagte Tarullo am Mittwoch vor einem Ausschuss des Senats. Dies führe zum verstärkten Ausfall von Krediten in diesem Bereich und belaste entsprechend die Portfolios der Banken. Am Ende des zweiten Quartals seien etwa neun Prozent der Kredite bei Gewerbeimmobilien notleidend gewesen, fast doppelt so viel wie im Vorjahreszeitraum. In einigen Fällen täten sich die Banken schwer, diese Entwicklung anzuerkennen. Die Fed entwickle daher Empfehlungen, wie die Institute die Kredite umstrukturieren und Gläubigern helfen können.

Kommentare zu " Sitzungsprotokoll: Fed diskutiert Ausbau der Hilfsprogramme"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%