Stärkerer Anstieg als erwartet
US-Einzelhandel setzt wieder mehr um

Der Einzelhandel in den USA hat im Mai mehr umgesetzt als von Eperten erwartet. Das lag jedoch vor allem an den höheren Benzinpreisen und dem besseren Geschäft im Autohandel.

HB WASHINGTON. Der Einzelhandelsumsatz sei im vergangenen Monat um 1,2 % auf insgesamt 335,8 Mrd. Dollar gestiegen, teilte das US-Handelsministerium am Montag in Washington mit. Volkswirte hatten für Mai mit einem Anstieg um 1,0 % gerechnet. Ohne Autoverkäufe stiegen die Erlöse des Einzelhandels zum Vormonat um 0,7 %. Volkswirte hatten hier einen Anstieg um 0,5 % vorausgesagt. Die Umsätze des US-Einzelhandels gelten als wichtiger Indikator für die US-Wirtschaft. Sie machen rund ein Drittel der gesamten Verbraucherausgaben aus, die wiederum rund zwei Drittel des Wirtschaftswachstums ausmachen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%