Stärkerer Rückgang als erwartet
Verkaufte US-Eigenheime auf niedrigsten Stand seit 1991

Die Häuserkäufe in den USA sind im November erneut zurückgegangen und damit auf den niedrigsten Stand seit Januar 1991 gefallen. Auf Monatssicht sei die Zahl um 2,9 Prozent auf einen auf das Jahr hochgerechneten Wert von 407 000 Häuser gefallen, teilte das US-Handelsministerium am Dienstag in Washington mit.

HB WASHINGTON. Im Jahresvergleich gingen die Verkäufe sogar um 35,3 Prozent zurück. Volkswirte hatten lediglich mit einem Wert von 420 000 gerechnet. Zudem wurde der Vormonatswert von zunächst 433 000 Einheiten auf 419 000 Einheiten nach unten korrigiert. Der Schätzung zufolge wurden aufs Jahr hochgerechnet 407 000 Neubauten verkauft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%