Statistik korrigiert
China wächst noch stärker

Die chinesische Wirtschaft ist im vergangenen Jahr noch stärker gewachsen als bislang berechnet. Das Reich der Mitte steht damit kurz davor, die deutsche Volkswirtschaft als die weltweit drittgrößte zu überholen.

HB PEKING. Das Bruttoinlandsprodukt kletterte einer überarbeiteten amtlichen Statistik zufolge um 11,9 Prozent, das war ein halber Prozentpunkt mehr als zunächst angenommen. Das BIP stieg den neuen Zahlen zufolge auf umgerechnet 2,3 Billionen Euro. Deutschland erzielte 2007 ein Bruttoinlandsprodukt von 2,4 Billionen Euro. Die chinesische Konjunktur legt seit fünf Jahren zweistellig zu.

Getragen wurde das rasante Wachstum 2007 vor allem von einem Boom der Exporte und der Investitionen. Jüngste Bemühungen der Regierung, die Konjunktur etwas abzubremsen, um eine Überhitzung zu vermeiden, hatten offenkundig keinen Erfolg.

Die chinesische Währung verteuerte sich aber. Erstmals seit 2005 kostete ein Dollar am Donnerstag weniger als 7 Yuan. Das macht chinesische Produkte auf dem Weltmarkt teurer. Seit der Einführung des gegenwärtigen Wechselkurssystems 2005 hat der Yuan gegenüber dem Dollar 18 Prozent an Wert gewonnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%