Statistikamt Istat
Italiens Wirtschaft wächst wieder leicht

Erstmals seit 2011 schrumpft Italiens Wirtschaft nicht mehr. Für 2014 peilt die Regierung ein Wachstum von 1,1 Prozent an. Zu schaffen macht den Italienern eine Kreditklemme und hohe Arbeitslosigkeit.
  • 2

RomItaliens Wirtschaft ist erstmals seit Mitte 2011 wieder gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte im vierten Quartal um 0,1 Prozent zu, wie das Statistikamt Istat in Rom am Freitag mitteilte. Von Reuters befragte Experten hatten genau damit gerechnet. Im dritten Quartal 2013 stagnierte die Wirtschaft noch. Insgesamt schrumpfte das BIP voriges Jahr um 1,9 Prozent. Für 2014 peilt die Regierung in Rom ein Wachstum von 1,1 Prozent an.

Das hoch verschuldete Land steckt seit längerem in einer tiefen Wirtschaftskrise. Die Lage ist durch eine Kreditklemme und hohe Arbeitslosigkeit gekennzeichnet. Ministerpräsident Enrico Letta ist gerade von der eigenen Partei wegen mangelnden Reformeifers zum Rücktritt aufgefordert worden, den er im Laufe des Tages einreichen will. Sein parteiinterner Rivale Matteo Renzi steht in den Startlöchern, um das Reformtempo als Regierungschef zu beschleunigen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Statistikamt Istat: Italiens Wirtschaft wächst wieder leicht"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Jung, Dynamisch und Erfolglos, die alten Herren werden in schon zurecht stutzten wenn er nicht nach ihrem Gusto Regiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%