Stimmung in der europäischen Wirtschaft hellt sich wieder auf
Ifo: Wirtschaftsklima leicht verbessert

Die Stimmung in der europäischen Wirtschaft hat sich im Oktober erstmals seit mehr als einem Jahr wieder aufgehellt. Der vierteljährliche Wirtschaftsklima-Index des ifo Instituts für die Eurozone stieg von 78,8 Punkten im Juli auf 84,8 Punkte.

HB MÜNCHEN. Sowohl die aktuelle Lage als auch die Geschäftsaussichten für die kommenden sechs Monate würden wieder besser eingeschätzt, sagte ifo-Chef Hans- Werner Sinn am Donnerstag in München. „Die Erholungstendenz darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass in der Mehrzahl der Euro- Mitgliedsländer die derzeitige wirtschaftliche Situation per saldo noch als ungünstig beurteilt wird.“ Das ifo Institut ermittelt das Wirtschaftsklima für den Euroraum vier Mal jährlich durch die Befragung von rund 300 Experten aus multinationalen Unternehmen und Instituten. Der Index für die Geschäftslage verbesserte sich demnach im Oktober von 59,8 Punkten auf 67,3 Punkte. Der Erwartungs-Index stieg von 94,6 auf 99,2 Punkte.

Auch in Mitgliedsländern, in denen die wirtschaftliche Situation derzeit noch als unbefriedigend gelte, sei eine leichte Erholung des Wirtschaftsklimas festzustellen, hieß es. Dies gelte insbesondere für die Niederlande und Belgien, aber auch für Deutschland und Frankreich. „In Italien und Portugal, den beiden derzeitigen wirtschaftlichen „Schlusslichtern“ im Euroraum, ist kaum Besserung zu erkennen.“ Die Spitzengruppe im Urteil der Experten bildeten weiterhin die Länder Irland, Luxemburg und Finnland. Während für Finnland mit weiteren konjunkturellen Fortschritten in den kommenden sechs Monaten gerechnet werde, erwarteten die Ökonomen für Irland und Luxemburg eine Stabilisierung der Wirtschaftslage auf dem derzeit hohen Niveau.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%