Konjunktur
Suntum: Neuwahlen geben erst 2006 Konjunkturimpulse

Die Wachstumsaussichten für die deutsche Wirtschaft haben sich erneut verschlechtert. Der Handelsblatt-Frühindikator, der der deutschen Konjunktur etwa drei Monate vorausläuft, lässt im Juni für das dritte Quartal 2005 nur noch ein Wirtschaftswachstum von 0,6 Prozent in gleitender Jahresrate erwarten.

DÜSSELDORF. Im Mai hatte der Indikator noch einen Wert von 0,8 Prozent angezeigt. Die gleitende Rate zeigt die Veränderung in den vergangenen vier Quartalen gegenüber den vorherigen vier Vierteljahren und ist am Ende des Kalenderjahres identisch mit dem Wachstum im Gesamtjahr.

„Damit kann eine Konjunkturerholung für das laufende Jahr wohl abgeschrieben werden. Wenn die vorgezogene Bundestagswahl Impulse bringen sollte, dann dürften sich diese konjunkturell frühestens im kommenden Jahr bemerkbar machen“, sagt Ulrich van Suntum, Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Münster. Er hat den Frühindikator für das Handelsblatt entwickelt und berechnet ihn monatlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%