Teuerung
Inflation in Euro-Zone sinkt unter Null

Die jährliche Teuerungsrate im Eurogebiet ist erstmals seit Einführung der gemeinsamen Währung unter Null gefallen. Es sanken nicht nur die Preise für Benzin und Heizöl.

HB LUXEMBURG. Sie betrug im Juni minus 0,1 Prozent nach 0,0 Prozent im Vormonat. Damit bestätigte die Europäische Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch in Luxemburg eine erste eigene Schätzung von Ende Juni. Es sanken vor allem die Preise für Benzin, Heizöl, Grundnahrungsmittel wie Milch und Käse sowie für audiovisuelle Geräte. Im der gesamten EU sank die Teuerungsrate um 0,2 Punkte auf 0,6 Prozent.

Vor einem Jahr hatte die Rate im Eurogebiet 4,0 Prozent betragen, in der EU 4,3 Prozent. Die monatliche Rate belief sich in der Eurozone und in der EU im Juni auf 0,2 Prozent.

Es ist das erste Mal seit Bestehen der Währungsunion, dass die jährliche Inflationsrate negativ ist und mithin die Verbraucherpreise leicht gesunken sind. Die Teuerung liegt damit deutlich unter der Zielmarke der Europäischen Zentralbank (EZB). Die Notenbank sieht Preisstabilität bei einer Jahresrate von knapp unter zwei Prozent als gewährleistet an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%