Umfrage
Stimmung in der Weltwirtschaft lässt nach

Der Aufschwung ist mit voller Kraft da - aber sein Ende scheint sich schon jetzt abzuzeichnen. Das geht zumindest aus einer aktuellen KPMG-Umfrage hervor. Doch in den USA und vor allem in Japan ist die Stimmung noch wesentlich schlechter.
  • 0

HB DÜSSELDORF. Die Euphorie der Unternehmen über den globalen Aufschwung hat spürbar nachgelassen. Das zeigt die aktuelle Umfrage des Forschungsinstituts Markit für die Beratungsfirma KPMG unter 11 000 Unternehmen weltweit. Die Studie, die dem Handelsblatt vorab vorliegt, zeigt in den großen Industriestaaten nachlassende Zuversicht. Sie deutet aber immer noch auf solides Wachstum hin.

51 Prozent der Industriefirmen weltweit rechnen danach noch mit steigenden Umsätzen in den kommenden zwölf Monaten, nur zehn Prozent mit sinkenden. Bei den Dienstleistern rechnen 47 Prozent mit Zuwächsen und elf Prozent mit Rückgängen. Im Juni war die Differenz zwischen positiven und negativen Einschätzungen allerdings noch deutlich größer.

In den USA fiel diese Differenz in der Industrie um 16 auf 53 Prozentpunkte und bei Dienstleistern um 15 auf 46 Punkte. Am schlechtesten unter den großen Industriestaaten schnitt Japan ab, wo sich die Marge zwischen positiven und negativen Antworten in der Industrie auf 16 Prozentpunkte halbierte. Unter Dienstleitern überwogen sogar die negativen Umsatzprognosen.

In Deutschland zeigt sich ein gespaltenes Bild: Während sich die Differenz zwischen positiven und negativen Umsatzerwartungen in der Industrie um 13 auf 37 Prozentpunkte verengte, stieg sie unter Dienstleistern um 17 auf 42 Punkte. Das bestätigt die von vielen Volkswirten geäußerte Einschätzung, dass die deutsche Binnenkonjunktur angesprungen ist und die Exporte als Wachstumsmotor bald ablösen könnte.

Wie stark das schon der Fall ist, werden die Detailinformationen zum Wirtschaftswachstum im dritten Quartal zeigen, die am morgigen Dienstag veröffentlicht werden. Am Mittwoch folgt das Ifo-Geschäftsklima für November. Der Ifo-Index hat zuletzt mit steigenden Werten überrascht. Sollte er sein Niveau halten, würde das auf ein starkes viertes Quartal hindeuten.

Dirk Hinrich Heilmann
Dirk Heilmann
Handelsblatt / Chefökonom

Kommentare zu " Umfrage: Stimmung in der Weltwirtschaft lässt nach"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%