Umsätze kräftig gestiegen
Dienstleister stellen wieder ein

Die deutschen Dienstleister haben nach Angaben des Forschungsinstituts NTC ersmals seit Frühjahr 2002 wieder Neueinstellungen vorgenommen. Grund dafür ist ein stärkeres Neugeschäft. Das Statistische Bundesamt berichtet unterdessen, dass die Umsätze in wirtschaftsnahen Dienstleistungsbereichen im zweiten Quartal kräftig gestiegen sind.

HB BERLIN. Der NTC-Service-Index für Deutschland stieg im August um 0,8 auf 54,6 Punkte, wie das Forschungsinstitut NTC am Montag mitteilte. „Solide Orderzuwächse bescherten den deutschen Dienstleistungsunternehmen im August den kräftigsten Geschäftsaufschwung seit mehr als eineinhalb Jahren.“ Dabei führten die Firmen neben der guten Weltkonjunktur eine stärkere Binnennachfrage als Grund für die Neuaufträge an. „Anscheinend wird das ganze auch von zunehmenden Lebenszeichen vom deutschen Konsumbereich getrieben, und das bringt das Wachstum wirklich voran“, sagte NTC-Chefvolkswirt Chris Williamson.

Die herrschende Zuversicht bei den Dienstleistern wie Banken oder IT-Diensten wurde aber durch die hohen Ölpreise gedämpft, die bereits ihre Gewinne schmälerten. In anderen Ländern der Euro-Zone schwächte sich die Erholung im Dienstleistungsbereich ab, in Italien rutschte die Branche zurück in die Rezession. Der Service-Index für das gesamte Währungsgebiet sank auf 53,3 von 53,5 Punkten.

Von Reuters befragte Analysten hatten mit einem Rückgang des Index für Deutschland und die Euro-Zone auf 53,3 Punkten gerechnet. Im Gegensatz zum Service-Sektor musste die deutsche Industrie im August den schwersten Rückschlag seit zwei Jahren hinnehmen, dieser Einkaufsmanagerindex sank auf 48,7 Punkte.

Anders als die Konkurrenz im Rest der Euro-Zone verbuchten die deutschen Dienstleister im August einen kräftigeren Anstieg der Nachfrage, der Auftragsindex legte mit 53,4 Punkten auf den höchsten Wert seit eineinhalb Jahren zu. „Als Reaktion auf die höhere Auslastung stellten die Unternehmen im August zum ersten Mal seit dreieinhalb Jahren per saldo wieder neues Personal ein“, erklärte NTC. Der Index für Beschäftigung kletterte mit 50,3 Punkten über die Wachstumsmarke von 50 Zählern. „Wenn sich der Auftragseingang und die Geschäfte so weiterentwickeln, wird das mehr Beschäftigung schaffen“, sagte Williamson. „Dann könnten wir einen sich selbst verstärkenden Kreislauf aus mehr Beschäftigung und steigender Konsumnachfrage bekommen.“

Seite 1:

Dienstleister stellen wieder ein

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%