Umsätze ziehen wohl vorerst nicht an
Einzelhandel: Auch im Juni sieht es schlecht aus

Nach dem Umsatzeinbruch im Mai hat der deutsche Einzelhandel hat nach Einschätzung des Branchenverbands HDE auch im Juni keine besseren Geschäfte gemacht.

HB BERLIN. „Wir wissen, dass der Juni kaum besser war“, sagte Hubertus Pellengahr vom Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) der am Donnerstag zum Rückgang der realen Branchenumsätze um 1,7 % im Monatsvergleich im Mai. Das habe auch der Rückgang des Ifo-Geschäftsklimaindex für die Branche im Juni angedeutet.

Nun werde es immer schwieriger, die vom Verband für dieses Jahr erhoffte nominale Umsatzsteigerung von 0,5 % zu erreichen. „Wir werden aber noch ein oder zwei Monate abwarten, bevor wir unsere Prognose korrigieren“, sagte Pellengahr. Das zweite Halbjahr sei generell das umsatzstärkere und die Vergleichsbasis vom vergangenen Jahr sehr niedrig.

Noch allerdings sei die Lage der Branche ernst. „Der Einzelhandel befindet sich in einem kontinuierlichen Sinkflug“, sagte Pellengahr. Der Umsatzeinbruch um real 1,7 % im Mai sei ein „Desaster“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%