Umsatzeinbußen
Geschäft der Großhändler läuft schleppend

Die Großhändler in Deutschland haben im August weniger umgesetzt als im Juli. Bereinigt um jahreszeitliche Schwankungen sanken die Umsätze sowohl real als auch nominal um 0,2 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte.

HB WIESBADEN. Dadurch ergab sich im Vergleich zum August 2003 ein Plus von real 2,4 %. Weil die Preise im Großhandel rund vier Prozent kletterten, betrug der Anstieg in jeweiligen Preisen (nominal) sogar 6,3 %.

In den ersten acht Monaten des Jahres lagen die Verkäufe damit real 0,4 % und nominal 2,7 % über dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Großhandel mit Rohstoffen, Halbwaren, Altmaterial und Reststoffen legte im August nominal zum Vorjahr um 13,3 % zu, allerdings blieb wegen der starken Teuerung in diesem Bereich real nur ein Anstieg von 0,6 % übrig. Der Großhandel mit landwirtschaftlichen Grundstoffen und lebenden Tieren verbuchte nominal ein Plus von sieben und real von zehn Prozent - hier sanken im Vergleich zum Vorjahr die Preise, weil die Sommerhitze im August 2003 für Ernteausfälle gesorgt hatte.

Der Großhandel mit Maschinen, Ausrüstungen und Zubehör verkaufte nominal 7,1 und real 7,8 % mehr, die Händler von Gebrauchs- und Verbrauchsgütern nominal 2,5 und real 5,2 % mehr. „Lediglich der Großhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren blieb im August 2004 nominal und real unter den Umsatzwerten des Vorjahresmonats (nominal minus 2,6, real minus 4,1 %)“, teilte das Statistikamt mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%