Unter den Erwartungen
Wachstum in Belgien schwächt sich ab

Das Wachstum in Belgien hat sich im zweiten Quartal spürbar abgekühlt. Nach Einschätzung von Experten dürfte sich der Trend im dritten Quartal fortsetzen, die Wirtschaft könnte dann sogar stagnieren.

HB BRÜSSEL. Das Bruttoinlandsprodukt stieg um 0,3 Prozent verglichen mit dem Vorquartal und um 2,0 Prozent zum Vorjahr, wie die belgische Zentralbank am Mittwoch mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einer stärkeren Wachstumsabschwächung auf 0,2 Prozent gerechnet. Im ersten Quartal hatte die belgische Wirtschaft noch um 0,5 Prozent zugelegt.

Peter Vanden Houte von ING hält die Zahlen für relativ robust. „In Belgien macht der Handel mit dem Rest Europas den größten Teil aus. Das bedeutet, dass sich das Wachstum in Europa abgeschwächt hat, aber es ist wohl nicht so schlimm, wie manche befürchtet haben“, sagte er.

Belgien ist das erste Land in der Euro-Zone, das eine erste Schätzung zum Wirtschaftswachstum im Quartal vorlegt. Die Daten aus Italien werden am 8. August erwartet, Deutschland, Frankreich, Spanien, die Niederlande und die Euro-Zone folgten am 14. August.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%