US-Arbeitsmarkt: Arbeitslosenanträge sinken auf Vier-Jahres-Tief

US-Arbeitsmarkt
Arbeitslosenanträge sinken auf Vier-Jahres-Tief

Immer weniger Amerikaner werden arbeitslos. Die Zahlen der Anträge auf Arbeitslosenhilfe sind so niedrig wie seit vier Jahren nicht mehr. Analysten rechnen für die kommenden Monate mit steigenden Beschäftigungszahlen.
  • 1

WashingtonDer US-Arbeitsmarkt kommt allmählich in Fahrt: In der zurückliegenden Woche stellten so wenige Amerikaner einen neuen Antrag auf Arbeitslosenhilfe wie seit rund vier Jahren nicht mehr. Die Zahl sank um 6000 auf 357.000, teilte das Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mit. Das ist der niedrigste Wert seit April 2008.

„Das spricht für ein moderates Wachstum der Beschäftigung im März“, sagte Analystin Yelena Shulyatyeva von BNP Paribas. Von Reuters befragte Analysten gehen davon aus, dass 218.000 Arbeitsplätze geschaffen wurden. Die Daten werden am Freitag vom Arbeitsministerium veröffentlicht.

In den vergangenen drei Monaten entstanden wegen der guten Konjunktur 734.000 neue Jobs. Ein großes Problem bleibt aber die Langzeitarbeitslosigkeit: Von den 12,8 Millionen Erwerbslosen suchen 43 Prozent schon seit mehr als sechs Monaten erfolglos einen Job.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " US-Arbeitsmarkt: Arbeitslosenanträge sinken auf Vier-Jahres-Tief"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ist es nicht so, dass es spätestens dann keine neuen Arbeitslosenanträge mehr gibt, wenn der letzte Bürger seine Arbeit bereits verloren hat? Und fallen die Amerikaner nicht schon nach sechs Monaten aus der Statistik, was die niedrige Quote erklärt? - Toll, toll, dieses Vier-Jahres-Tief, ich gratuliere!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%