US-Arbeitsmarkt
Weniger Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe

In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der abgelaufenen Woche deutlich stärker als erwartet gesunken. Das US-Arbeitsministerium verzeichnete den stärksten Rückgang seit 16 Jahren. Wende oder Einmaleffekt? Die Behörde hat eine Erklärung parat.

HB WASHINGTON. Die Zahl sei um 94 000 auf 492 000 Anträge gefallen, teilte das Ministerium am Mittwoch in Washington mit. Volkswirte hatten zuvor mit 550 000 Anträgen gerechnet. Der Wert der Vorwoche wurde mit einem Anstieg um 30 000 auf 586 000 bestätigt. Im aussagekräftigeren Vierwochendurchschnitt sank die Zahl der Erstanträge von 558 000 auf 552 250.

Ein Sprecher des Ministeriums sagte, der unerwartet starke Rückgang könnte mit den Weihnachtsfeiertagen zusammenhängen. In der Woche zum 20. Dezember erhielten 4,506 Millionen Personen Arbeitslosenunterstützung, eine Zunahme gegenüber der Vorwoche um 140 000.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%