US-Konjunktur
Überraschend mehr Anträge auf US-Arbeitslosenhilfe

Damit wurden die Hoffnungen auf eine Entspannung der Beschäftigungssituation in den USA gedämpft.

HB WASHINGTON. Die Zahl der Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe ist in der vergangenen Woche überraschend angestiegen.

Die Zahl der Anträge auf Arbeitslosenhilfe, ein Indikator für die Freisetzung von Arbeitskräften am US-Arbeitsmarkt, stieg in der Woche zum 6. Dezember auf 378 000 von 365 000 in der Vorwoche, teilte das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mit. Volkswirte hatten dagegen einen Rückgang der Antragszahl auf 360 000 erwartet.

Auch der an den Finanzmärkten sehr genau beobachtete gleitende Vierwochendurchschnitt, der die oftmals stark voneinander abweichenden wöchentlichen Daten glättet, stieg in der vergangenen Woche leicht um 2250 auf 364 750 Anträge an. Trotz des Anstiegs der Antragszahlen in den beiden vergangenen Wochen verharrte die Gesamtzahl die zehnte Woche in Folge unter 400 000 und damit so lange unter der Marke wie seit dem Berichtsabschnitt bis Ende April 2001 nicht mehr. Volkswirten zufolge signalisiert eine Zahl von weniger als 400 000 Anträgen eine Entspannung am Arbeitsmarkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%