USA und Euro-Zone
OECD-Indikatoren zeigen Belebung

Die Konjunkturaussichten für die USA und die Euro-Zone haben sich nach OECD-Berechnungen zuletzt aufgehellt. Die am Freitag veröffentlichten Frühindikatoren der Organisation für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (OECD) zeigen für beide Wirtschaftsräume höhere Werte im Mai als im Vormonat.

Reuters PARIS. Auch der Ausblick für Deutschland hat sich demzufolge verbessert. Schwach bleiben dagegen die Perspektiven für die japanische Wirtschaft.

Der Frühindikator für die USA - die weltgrößte Volkswirtschaft - kletterte deutlich auf 131,0 (April 129,4) Zähler und der für die Euro-Zone auf 119,3 (118,7) Punkte. Dies zeige, dass ein „langsames bis moderates Wachstum“ bevorstehe, teilte die OECD mit. Der Indikator für Deutschland verbesserte sich im Mai leicht auf 122,5 (122,1) Zähler. Für Japan hingegen ging der Wert geringfügig auf 100,6 (100,7) zurück.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%