Verbraucherpreise
Günstigere Energie dämpft US-Inflation

Wegen günstigerer Energie haben sich die Lebenshaltungskosten in den USA von August auf September nicht verändert. Die Lebensmittelpreise zogen allerdings wieder etwas an.

HB WASHINGTON. Die Verbraucherpreise verharrten im auf dem Niveau es Vormonats, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte. Volkswirte hatten mit einem Anstieg um 0,1 Prozent gerechnet. Energie verbilligte sich wie schon zuletzt und kostete im Schnitt 1,9 Prozent weniger. Tanken war für die US-Bürger 0,6 Prozent günstiger. Lebensmittel hingegen kosteten 0,6 Prozent mehr.

Im Vergleich zum September 2007 verteuerte sich die Lebenshaltung zwar um 4,9 Prozent. Dies war aber ein Rückgang im Vergleich zur Teuerung von 5,4 Prozent im August.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%