Verbraucherpreise
US-Inflation verlangsamt sich

Die für die Zinsentwicklung in den USA entscheidenden Verbraucherpreise sind im Juli überraschend langsam gestiegen. Dies nährte am Finanzmarkt erneut Hoffnungen, dass die US-Notenbank Fed zumindest vorerst die Zinsen nicht weiter erhöhen wird.

HB WASHINGTON. Zahlen des Arbeitsministeriums wiesen für die so genannte Kernrate - ohne Energiekosten und andere schwankungsanfällige Bereiche - einen Anstieg um 0,2 Prozent zum Vormonat aus. Experten hatten im Schnitt mit einem Plus von 0,3 Prozent gerechnet, nachdem die Preise in den vergangenen vier Monaten mit diesem Tempo gestiegen waren.

Insgesamt legten die Verbraucherpreise wie erwartet um 0,4 Prozent zu. Im Juni hatte der Anstieg bei 0,2 Prozent gelegen. Die Jahresteuerung belief sich im Juli auf 4,1 Prozent, in der Kernrate auf 2,7 Prozent.

Der deutsche Aktienindex legte nach Bekanntgabe der US-Inflationsdaten zu. Die US-Währung gab zum Euro nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%