Versicherungsbranche
Trichet warnt vor Selbstgefälligkeit

Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Jean-Claude Trichet, hat die Versicherungsbranche zur Wachsamkeit ermahnt. Die EZB führt die besseren Ergebnisse im dritten Quartal hauptsächlich auf die Erholung an den Finanzmärkten zurück. Sobald sich die Marktlage wieder stabilisiere, würden die Einkommen aus Kapitalanlagen nicht mehr so sprudeln.
  • 0

FRANKFURT. „Es gibt Gründe, die Entspannung der Gewinnsituation der Versicherer mit Vorsicht zu beurteilen“, sagte der EZB-Chef anlässlich der Euro Finance Week in Frankfurt. Gleichzeitig bleibe es wegen der Risiken für das allgemeine gesamtwirtschaftliche Umfeld schwierig, Neugeschäft zu erschließen. Zwar gebe es in der Versicherungsbranche aktuell keine Bonitätsprobleme, „für Selbstgefälligkeit besteht in diesem Umfeld aber kein Anlass“, sagte der EZB-Chef. Versicherer sollten darauf achten, über ausreichende Kapitalpuffer zu verfügen.

Traditionell seien Versicherungsunternehmen und Pensionsfonds nicht als nennenswerte Quelle für Systemrisiken, also für Risiken, die das Gesamtsystem betreffen, angesehen worden, vielmehr als relativ stabile Elemente des Finanzsystems, sagte Trichet. Sie hätten untereinander als weniger verbunden gegolten als Banken. Das habe sich in letzter Zeit grundlegend geändert – mit Blick auf die Größe, die Verbundenheit und die ökonomischen Funktionen von Versicherern.

Trichets Interesse an der Versicherungsbranche steht in direktem Zusammenhang mit den Plänen der EU-Kommission, einen so genannten „European Systemic Risk Board“ (ESRB) zu gründen. Dieser soll die Systemrisiken innerhalb des Finanzsystems zumindest abmildern. Zu den Finanzinstituten, die ein systemisches Risiko darstellen, gehören auch die Versicherungsunternehmen. Dem ESRB gehören nach dem Willen der EU-Kommission auch die Aufsichtsbehörden der Versicherer an.

Offen ist bisher die Frage, wer die Versicherer auf Mikro-Ebene, also auf das einzelne Institut bezogen, beaufsichtigt. §105, Abs. 6 des Vertrags von Maastricht schließt das für die EZB ausdrücklich aus. Ihr könnten Aufgaben im Zusammenhang mit der Aufsicht über Kreditinstitute und sonstige Finanzinstitute, mit Ausnahme von Versicherungsunternehmen übertragen werden, heißt es dort.

Seite 1:

Trichet warnt vor Selbstgefälligkeit

Seite 2:

Kommentare zu " Versicherungsbranche: Trichet warnt vor Selbstgefälligkeit"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%