Vertrauensbildende Maßnahme: Griechenland verschiebt Banken-Stresstest

Vertrauensbildende Maßnahme
Griechenland verschiebt Banken-Stresstest

Griechenland bekommt einen Aufschub von wahrscheinlich einem Monat für die Stresstests seiner heimischen Banken, damit die Geldhäuser ungestört bei ihren Investoren um Vertrauen werben können.
  • 0

HB ATHEN. Griechenland wird Zentralbank-Kreisen zufolge seine Stresstests für die heimischen Banken auf einen späteren Termin im Herbst verschieben. Die Tests kämen nun „sehr wahrscheinlich im Oktober“, sagte ein Vertreter der Bank von Griechenland am Montag. Bislang sei dafür intern der September ins Auge gefasst worden.

Im Gegenzug für das 110 Milliarden Euro schwere Hilfspaket von Europäischer Union und Internationalem Währungsfonds hat Griechenland unter anderem eine stärkere Überwachung seines Bankensektors zugesichert, einschließlich vierteljährlicher Stresstests. Die internationalen Geldgeber des hoch verschuldeten und rezessionsgeplagten Landes wollen sichergehen, dass das dortige Bankensystem ausreichend gegen Kreditausfälle gewappnet ist.

Der Zentralbanker verwies darauf, dass an dem umfassenden europäischen Belastungstest im Juli auch griechische Institute teilgenommen haben. „Seitdem hat sich nicht viel geändert“, sagte die Person. Sie äußerte sich nicht dazu, inwieweit sich der Test der Bank von Griechenland von dem der europäischen Aufsichtsbehörden unterscheidet. Bei dem europäischen Test war als einziges griechisches Geldhaus die ATEbank durchgefallen.

Wie die „Financial Times“ berichtete, haben der Internationale Währungsfonds (IWF), die Europäische Union (EU) und die Europäische Zentralbank (EZB) diesen Beschluss zusammen mit der griechischen Notenbank getroffen. Zurzeit wirbt Griechenlands Finanzminister um europäische Investoren, außerdem erhöht die National Bank of Greece ihr Kapital um 1,7 Milliarden Euro.

Der Aufschub bedeute, dass zum einen die Neunmonatszahlen der Bank beurteilt und zum anderen der Abschluss der Kapitalerhöhung im nächsten Monat abgewartet werden könne, schrieb die Zeitung. „Eine erfolgreiche Kapitalaufnahme würde das Investorenvertrauen stärken und die bereits diskutierten Fusionen und Akquisitionen beschleunigen“, sagte ein hochrangiger Bankmanager der Zeitung.

Kommentare zu " Vertrauensbildende Maßnahme: Griechenland verschiebt Banken-Stresstest"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%