Vor Steuererhöhung
Japan plant milliardenschweres Konjunkturprogramm

Die japanische Mehrwertsteuer steigt kommendes Jahr. Damit das die Wirtschaft nicht bremst, will die japanische Regierung laut informierten Kreisen ein Konjunkturpaket entwerfen und dafür 39 Milliarden Euro aufbringen.
  • 1

TokioDie japanische Regierung will Kreisen zufolge ihre Wirtschaft mit einem milliardenschweren Konjunkturpaket anschieben. Sie wolle dafür umgerechnet etwa 39 Milliarden Euro in die Hand nehmen, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag von mit den Plänen vertrauten Personen. Die Regierung wolle darüber am Donnerstag entscheiden. Eine konkrete Summe wolle sie aber offiziell erst bekanntgeben, wenn das Kabinett den Nachtragshaushalt am 12. Dezember unter Dach und Fach gebracht habe.

Mit den Milliarden will die Regierung die Konjunktur vor der für das kommende Jahr geplanten Anhebung der Mehrwertsteuer stützen. Sie soll im April von fünf auf acht Prozent steigen, was Konsum und Investitionen zeitweise bremsen dürfte.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Vor Steuererhöhung: Japan plant milliardenschweres Konjunkturprogramm"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Hintergründe zum segensreichen Wirken der Abenomics
    http://oconomicus.wordpress.com/category/okonomie/abenomics/

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%