Vorsichtiger Konjunkturausblick
Japanische Notenbank lässt Leitzins unverändert

Die japanische Notenbank hat den Leitzins wie erwartet nicht angetastet und sieht steigende Risiken für die Weltwirtschaft. Entsprechend vorsichtig war auch der Konjunkturausblick der Bank.

HB TOKIO. Die Anzeichen für einen Abschwung in den USA seien deutlicher geworden, sagte der scheidende Chef der Bank von Japan (BoJ), Toshihiko Fukui, am Freitag in Tokio. Auch in ihrem Monatsbericht gab die Zentralbank trotz des zuletzt robusten Wachstums einen vorsichtigen Konjunkturausblick. Volkswirte rechnen daher vorerst weiter mit unveränderten Zinsen von 0,5 Prozent und schließen auch eine Lockerung der Geldpolitik nicht aus. Eine Zinserhöhung indes dürfte für dieses Jahr vom Tisch sein.

Für Fukui war es die vorletzte Zinssitzung seiner fünfjährigen Amtszeit, die am 19. März zu Ende geht. Sein Vize Toshiro Muto gilt als aussichtsreicher Kandidat für die Nachfolge. Allerdings ist offen, ob Muto die nötige politische Unterstützung insbesondere aus den Reihen der Opposition bekommt. Es wird erwartet, dass die Regierung ab nächster Woche offiziell einen Vorschlag für die Fukui-Nachfolge machen wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%