Vorstellung des "Konjukturbarometer"
DIW sieht "Vorwärtsgang" der Konjunktur

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) berechnet für das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Deutschland im dritten Quartal ein Wachstum von 0,2 Prozent gegenüber dem Vorquartal.

BERLIN. Dies ließen erste Ergebnisse des DIW für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung in dem Quartal erwarten, teilte das Institut am Freitag in Berlin in seinem jüngsten „Konjunkturbarometer“ mit. Die Konjunktur befinde sich „im leichten Vorwärtsgang“. Das Produktionsergebnis in der Industrie habe im Durchschnitt der Berichtsmonate August und Juli 2003 deutlich über dem zweiten Jahresquartal gelegen.

Auch der Baubereich habe spürbar im Plus gelegen. Nach der Besserung einiger Stimmungsindikatoren zur Jahresmitte zeigten nun auch realwirtschaftliche Daten eine leichte Beschleunigung an, erklärte das DIW. Das monatlich erscheinende Konjunkturbarometer wird nach Angaben des DIW mit Hilfe eines ökonometrischen Ansatzes durchgeführt und stützt sich auf Indikatoren wie Produktion und Umsatz in wichtigen Bereichen der Wirtschaft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%