Währungsfonds
Schäuble fordert langfristig IWF-Rückzug aus Europa

Der Finanzminister will auf lange Sicht auf die Hilfe des IWF in der Euro-Krise verzichten. Der Währungsfonds sei nicht gegründet worden, um Europa zu unterstützen, so Schäuble. Zudem lobte er die Expertise des IWF.
  • 20

Frankfurt/MainBundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich langfristig für einen Rückzug des Internationalen Währungsfonds (IWF) aus seinem Engagement in der Euro-Krise ausgesprochen. Der IWF sei nicht gegründet worden, „um dauerhaft Europa unter die Arme zu greifen“, sagte Schäuble der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Er gehe davon aus, dass der IWF sich nach Abschluss der Rettungsprogramme in der Eurozone wieder auf seine Kernaufgaben konzentrieren werde. Die Beteiligung des Währungsfonds an der Griechenland-„Troika“ sei allerdings richtig. „Keine andere Institution hat eine solche Expertise bei Staatsschuldenproblemen und Reformprogrammen.“

Ähnlich hatte sich bereits der Chef des Euro-Krisenfonds ESM, der Deutsche Klaus Regling, geäußert und gleichzeitig den IWF für seine jüngste Einschätzung der bisherigen Griechenland-Hilfen kritisiert. Auch EU-Kommissionschef José Manuel Barroso hatte vor Journalisten in Brüssel erklärt, dass es in der EU und der Euro-Zone ausreichende technische und finanzielle Ressourcen gebe, um Rettungsprogramme in Zukunft auch selbst zu stemmen. Die Troika aus EU, IWF und Europäischer Zentralbank (EZB) solle bei den laufenden Hilfsprogrammen aber bestehen bleiben.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Währungsfonds: Schäuble fordert langfristig IWF-Rückzug aus Europa"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der IWF ist also nicht gegründet worden, um Europa dauerhaft unter die Arme zu greifen und wir haben genug technische und finanzielle Ressourcen in der Euro Zone um Rettungsprogramme in Zukunft stelbst zu stemmen?

    Warum wurde eigentlich nochmal die Euro Zone gegründet? In den tiefsten Hintergründen meiner Erinnerung ruft das Wort "no bailout" nach Gehör. Aber ich weiß nicht wieso...

  • @ KleinErna

    Zitat : Es isch ja unzumutbar, wie diese schwäbische Schnapsnase nuschelt!

    - Genau, und wenn dieser versiffte Greis nicht im Wägelchen sitzen würde, hätte er sich wie Brüderle auch schon längst die Haxen gebrochen....???!!!! :-)

  • - Das "Sparschweinchen im Wägelchen" sollte sich besser um seine vergammelten Zähne kümmern und einen Zahnarzt aufsuchen.
    ----------------------------------------------------------
    Zu allerärscht sollte Schäuble zumindest den Versuch unternehmen, richtiges Deutsch zu sprechen. Es isch ja unzumutbar, wie diese schwäbische Schnapsnase nuschelt!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%