Wall Street baut Gewinne aus: US-Einkaufsmanagerindex überraschend gesunken

Wall Street baut Gewinne aus
US-Einkaufsmanagerindex überraschend gesunken

Der an den Finanzmärkten stark beachtete Konjunkturindex der US-Einkaufsmanager ist im Februar überraschend gesunken. Der Index fiel auf 55,3 Zähler von 56,4 Punkten im Vormonat, wie das Institute for Supply Management (ISM) am Dienstag mitteilte.

HB NEW YORK/BERLIN. Analysten hatten im Schnitt mit einem Anstieg auf 57,0 Punkte gerechnet. Ein Index-Wert von über 50 Punkten deutet auf eine Expansion im Verarbeitenden Gewerbe hin, Werte darunter auf ein Schrumpfen.

Der Beschäftigungsindex sank auf 57,4 (Januar 58,1) Punkte und signalisiert damit einen verlangsamten Stellenzuwachs. Der Teilindex für die bezahlten Preise fiel auf 65,5 (69,0) Punkte. Bei den Neuaufträgen war ebenfalls ein Rückgang auf 55,8 von 56,5 Zählern zu verzeichnen.

Bauausgaben überraschend stark gestiegen

Die Bauausgaben in den USA sind im Januar gegenüber dem Vormonat um 0,7 % auf eine saisonbereinigte Jahresrate von 1047,3 Mrd. Dollar gestiegen. Ökonomen hatten im Vorfeld wegen des schlechten Wetters in einigen Teilen der USA lediglich einen Anstieg um 0,4 % erwartet. Wie das US-Handelsministerium am Dienstag weiter mitteilte, wurde die Veränderung der Bauausgaben im Vormonat auf plus 1,2 % von vorläufig plus 1,1 % revidiert. Die saisonbereinigte Jahresrate lag damit im Dezember 2004 bei 1040,3 Mrd Dollar.

Den weiteren Angaben zufolge stiegen die Ausgaben für private Bauten im Januar um 0,6 % auf 805,7 Mrd. Dollar. Bei der Bautätigkeit der öffentlichen Hand wurde ein Plus von 0,8 % auf 241,6 Mrd. Dollar verzeichnet. Beobachtern zufolge wird die starke Bautätigkeit in den USA weiterhin von den niedrigen Hypothekenzinsen gefördert. Allerdings wird zunehmend davor gewarnt, dass sich ein Überangebot an Wohnraum bildet. Vor diesem Hintergrund wird eine stärkere Korrektur der Entwicklung befürchtet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%