Weiter Schwächen bei Inandsnachfrage
Industrie: Weniger Mitarbeiter, mehr Umsatz

Im deutschen Verarbeitenden gewerbe waren im Juli 162 700 Mitarbeiter weniger beschäftigt als noch vor einem Jahr. Vor allem die Zahl der Arbeiter ist gesunken.

HB WIESBADEN. Das Verarbeitende Gewerbe hat mit weniger Mitarbeitern mehr produziert als vor einem Jahr. Der Gesamtumsatz der Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten im Verarbeitenden Gewerbe und im Bergbau habe im Juli mit 117 Mrd. € um 2,3 % über dem Niveau vom Juli 2002 gelegen, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mit. Der darin enthaltene Auslandsumsatz sei um knapp drei Prozent gestiegen, der Inlandsumsatz habe sich um zwei Prozent erhöht.

In den Firmen, die insgesamt rund ein Fünftel der deutschen Wirtschaftsleistung ausmachen, waren demnach gut 6,1 Mill. Menschen beschäftigt, 162 700 oder 2,6 % weniger als vor einem Jahr. Die Zahl der Arbeiter sank hierbei erneut deutlicher als die der übrigen Beschäftigten. Die Zahl der Arbeitsstunden ging um weniger als ein Prozent zurück und damit langsamer als die der Mitarbeiter, die Lohn- und Gehaltssumme schrumpfte um knapp zwei Prozent. In den ersten sieben Monaten dieses Jahres habe der Sektor mit 775,5 Mrd. € insgesamt 0,5 % mehr als im Vorjahreszeitraum umgesetzt. Der Inlandsumsatz übertraf das Vorjahr nur minimal, der Auslandsumsatz lag gut ein Prozent höher.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%