Wichtiger Indikator für die US-Wirtschaft
US-Einzelhandel mit deutlichem Umsatzplus

Der US-Einzelhandel hat im März sein größtes Umsatzplus seit einem Jahr verbucht und damit die Erwartungen von Analysten deutlich übertroffen.

HB WASHINGTON. Der Einzelhandelsumsatz sei im vergangenen Monat um 1,8 Prozent auf insgesamt 333,01 Mrd. Dollar gestiegen, teilte das US-Handelsministerium am Dienstag in Washington mit. Von Reuters befragte Volkswirte hatten für März mit einem Anstieg um 0,6 Prozent gerechnet. Die Steigerungsrate für Februar wurde zudem nach oben revidiert auf plus 1,0 Prozent nach ursprünglich ermittelten plus 0,7 Prozent.

Ohne Autoverkäufe stiegen die Erlöse des Einzelhandels im März zum Vormonat um 1,7 Prozent und markierten damit ihre höchste Zuwachsrate seit März 2000. Volkswirte hatten auch hier eine Steigerung um 0,6 Prozent vorausgesagt.

Die Umsätze des US-Einzelhandels gelten als wichtiger Indikator für die US-Wirtschaft. Sie machen rund ein Drittel der gesamten Verbraucherausgaben aus, die wiederum rund zwei Drittel des Wirtschaftswachstum ausmachen. Entsprechend kräftig reagierten die Finanzmärkte auf die Daten. Der Deutsche Aktienindex Dax weitete seine Kursgewinne aus. Der Euro fiel zum Dollar auf den tiefsten Stand seit Anfang Dezember. Unter Druck gerieten auch die Kurse der europäischen Staatsanleihen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%