Wirtschaftliche Erholung: Bank of England entkoppelt Zinsen von Arbeitslosenquote

Wirtschaftliche Erholung
Bank of England entkoppelt Zinsen von Arbeitslosenquote

Bislang war das Ziel der britischen Niedrigzinspolitik klar: Eine Arbeitslosenquote von sieben Prozent. Die ist nun fast erreicht – weswegen die englische Notenbank die Kopplung von Zinspolitik und Arbeitsmarkt aufhebt.
  • 0

LondonDie britische Zentralbank hat ihre Kopplung von Zinspolitik und Arbeitsmarkt aufgehoben und damit Spekulationen um eine baldige Zinserhöhung in Großbritannien zunächst beendet. Der neue Gouverneur der Bank of England, Mark Carney, hatte bei seinem Amtsantritt vor einem halben Jahr erklärt, die seit fünf Jahren auf einem Rekordtief von 0,5 Prozent verharrenden Leitzinsen könnten angehoben werden, sobald die Arbeitslosenquote auf unter sieben Prozent sinke. Am Mittwoch kündigte Carney an, Zinssätze seien nicht länger an einzelne andere volkswirtschaftliche Richtgrößen gebunden.

„Das Geldpolitik-Komitee wird nicht die wirtschaftliche Erholung riskieren“, sagte Carney am Mittwoch. Die Arbeitslosenquote war in den zurückliegenden Monaten überraschend schnell auf derzeit 7,1 Prozent gesunken. Die Berechnungsmethoden sind allerdings nicht mit der deutschen vergleichbar. Carney hatte mit dem Erreichen der Sieben-Prozent-Grenze frühestens 2016 gerechnet.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Wirtschaftliche Erholung: Bank of England entkoppelt Zinsen von Arbeitslosenquote"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%