Wirtschaftsbericht
Langfristige Aussichten für US-Ökonomie sind positiv

Im Zusammenhang mit der US-Konjunktur wird derzeit viel über eine mögliche Rezession spekuliert. Präsident Bush und sein Beraterstab gaben nun jedoch leise Entwarnung. Dabei wird besonders die strukturelle Integrität der Wirtschaft beschworen.

HB WASHINGTON. US-Präsident George W. Bush sieht die langfristige Entwicklung der amerikanischen Wirtschaft ungeachtet aktueller Schwierigkeiten positiv. Aus seinem jährlichen Wirtschaftsbericht gehe hervor, dass die Wirtschaft „strukturell gesund“ sei, sagte Bush zu Journalisten.

Der Bericht, der am Montag dem US-Kongress zugeleitet wurde, hält an einer Wachstumsprognose von 2,7 Prozent für das Jahr 2008 fest, obwohl Experten aus der Privatwirtschaft nur noch von 1,6 Prozent ausgehen.

Bushs Wirtschaftsberater Edward Lazear sagte nun, ein Wachstum von 2,7 Prozent sei angesichts der Zinssenkungen der US-Notenbank Fed und einem vom US-Kongress in der vergangenen Woche beschlossenen milliardenschweren Konjunkturprogramm noch immer realistisch. „Ich glaube nicht, dass wir gerade schon in einer Rezession stecken, und wir sagen auch keine Rezession voraus“. sagte Lazear.

Bush will das Gesetz für das Konjunkturprogramm, das für Millionen US-Bürger Steuernachlässe oder Sonderzuwendungen vorsieht, am Mittwoch unterzeichnen. Der Kongress hatte es in der vergangenen Woche auf den Weg gebracht. Insgesamt hat das Paket ein Volumen von mehr als 150 Milliarden Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%