Wirtschaftsweiser regt drei Prozent in der anstehenden Metall-Tarifrunde an
Bofinger für Lohnerhöhungen

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger hat sich für Lohnerhöhungen von drei Prozent in der anstehenden Metall-Tarifrunde ausgesprochen. Damit stellte sich Bofinger hinter die Forderung der IG-Metall nach deutlichen Lohnerhöhungen in Deutschland.

HB HAMBURG. „Wenn Deutschland 2006 einen Aufschwung erreichen soll, bei dem auch die Arbeitslosigkeit zurückgeht, müssen die Arbeitgeber ihren Widerstand gegenüber Lohnerhöhungen aufgeben“, schrieb Bofinger in einem Gastbeitrag in der „Bild am Sonntag“.

Die Forderung der IG Metall nach einer Lohnerhöhung von vier bis fünf Prozent sei zwar auch Verhandlungstaktik, gehe aber in die richtige Richtung. „Die Löhne sollten auf jeden Fall um den Produktivitätsfortschritt von rund einem Prozent erhöht werden und einen Inflationsausgleich von knapp zwei Prozent bieten.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%