WM lockt Besucher
Vorfreude in der Hotelbranche

Nach jahrelanger Klage über schlechte Bettenauslastung und wenig Ausgabenfreude üben sich Hotellerie und Gastronomie in neuer Zuversicht. Vor dem WM-Auftakt sieht der gestern veröffentlichte aktuelle Konjunkturbericht des Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) Anzeichen für eine Trendwende.

DÜSSELDORF. Der Fußball soll der Branche drei Millionen Besucher und 5,5 Millionen zusätzliche Übernachtungen bescheren, hofft Dehoga-Präsident Ernst Fischer: „Das Umsatzpotenzial für Hotellerie und Gastronomie liegt bei 500 Mill. Euro“, sagte er gestern.

Der Hotel-Zimmervermittlungspool der großen deutschen Ketten, der als „Fifa World Cup Accomodation Services“ firmiert, hat nach Angaben von Geschäftsführer Thomas Edelkamp inzwischen fast eine Million Reservierungen für Hotelzimmer getätigt, vor allem für Gäste aus dem Ausland.

Spitzenreiter bei den Auslandsbestellungen sei Brasilien mit über 50 000 Vorbestellungen, gefolgt von Großbritannien, Mexiko und den USA. Zur Freude der Betriebe handele es sich bei 90 Prozent der Buchungen um Aufenthalte über wenigstens vier Nächte, also über die Spieltage hinaus. Leerstände zwischen den Ereignissen auf dem grünen Rasen seien die große Sorge der Branche gewesen.

Der durchschnittliche Verkaufspreis bei den Vorbestellungen liege bei 187 Euro. Das sei, so Edelkamp, ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis, es gebe zur WM keine überhöhten Messe- oder Eventpreise. Aus dem Vermittlungs-Pool gingen inzwischen 16 000 frei gebliebene Zimmer zurück an die Hotels, die die Restkapazitäten kurz vor dem ersten Anpfiff wieder in eigener Regie vermarkten.

Seite 1:

Vorfreude in der Hotelbranche

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%