Zentralbank
China senkt Leitzins ungewöhnlich kräftig

Die chinesische Notenbank hat ihren Leitzins zum vierten Mal binnen rund zwei Monaten reduziert. Wie die People's Bank of China (PBOC) in Peking mitteilte, sinkt der wichtigste Zinssatz für die Geldversorgung der Banken von 6,66 auf 5,58 Prozent.

PEKING/FRANKFURT. Die Rücknahme des Zinses um mehr als einen Prozentpunkt fiel ungewöhnlich stark aus. Normalerweise liegt die Größenordnung der Leitzinsschritte in China bei 27 Basispunkten. Ähnlich deutlich wie jetzt hatte die PBOC ihren Leitzins zuletzt im Oktober 1997 während der Asienkrise gekappt. Die Zentralbank hat wegen der Finanzkrise bereits am 15. September, am 8. und am 29. Oktober den Leitzins gesenkt. Experten rechnen mit einer weiteren Lockerung der Geldpolitik in China.

Um dem in Bedrängnis geratenen chinesischen Bankensystem mehr Luft zu verschaffen, lockerten die Pekinger Währungshüter auch ihre Mindestreserveanforderungen. Größere Banken müssen demnach nun 16 (vorher 17) Prozent ihrer Einlagen bei der Notenbank parken, kleinere Institute 14 (vorher 16) Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%