Zentralbanken
Zusätzliche Finanzspritze der Bank of Japan

Weil der Tagesgeldsatz auf dem japanischen Finanzmarkt wieder über den Zielwert der Bank of Japan gestiegen ist, hat die Tokioter Notenbank wieder zusätzliche Liquidität zugeführt. Allerdings werden die Summen zusehends geringer.

HB TOKIO. Wie die Notenbank am Donnerstag mitteilte, stellte sie dem Finanzsystem zusätzliche Mittel über 400 Milliarden Yen zur Verfügung, nachdem der Tagesgeldsatz auf 0,54 Prozent gestiegen war. Der Zielwert liegt bei 0,5 Prozent. In der vergangenen Woche hatte ein ähnlicher Anstieg dazu geführt, dass die Zentralbank 1,6 Billionen Yen in den Geldmarkt pumpte.

Am Dienstag hatte Japans Notenbank dem Geldmarkt in zwei Tranchen Liquidität in Höhe von insgesamt 1,6 Billionen Yen entzogen, am Mittwoch wurde im Rahmen zweier Geldmarktoperationen überschüssige Liquidität von insgesamt 2,0 Billionen Yen absorbiert. „Wir führen Liquidität zu, wenn sie Tagesgeldsätze hoch sind und wir absorbieren Liquidität, wenn sie niedrig sind“, sagte ein Sprecher der Notenbank und betonte, dass dies das normale Geschäft sei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%