Zweite Mal in Folge Griechenland schafft primären Haushaltsüberschuss

Nach 2013 kann Griechenland auch im ersten Halbjahr 2014 einen primären Haushaltsüberschuss verbuchen. Das gibt in Athen den Hoffnungen auf Erleichterungen bei Kreditkonditionen durch die Eurogruppe neue Nahrung.
9 Kommentare
Zum zweiten Mal in Folge ist es Griechenland gelungen, einen primären Haushaltsüberschuss zu erzielen. Nun winken erleichterte Konditionen bei Krediten. Quelle: dpa

Zum zweiten Mal in Folge ist es Griechenland gelungen, einen primären Haushaltsüberschuss zu erzielen. Nun winken erleichterte Konditionen bei Krediten.

(Foto: dpa)

AthenGriechenland kann auf Erleichterungen bei der Rückzahlung seiner Schulden hoffen. Im ersten Halbjahr 2014 erzielte das Land einen sogenannten primären Haushaltsüberschuss - ohne Zinslast - in Höhe von 1,8 Milliarden Euro, wie das Finanzministerium am Donnerstag mitteilte.

2013 hatte es erstmals seit zehn Jahren wieder einen Primärüberschuss gegeben. Er lag bei 1,5 Milliarden Euro.

Die Eurogruppe hatte Athen bei einem Primärüberschuss Erleichterungen bei den Konditionen der gewährten Kredite in Aussicht gestellt. Dazu sollen niedrigere Zinsen und längere Zahlungsfristen gehören. Beratungen dazu werden im Herbst erwartet.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

9 Kommentare zu "Zweite Mal in Folge: Griechenland schafft primären Haushaltsüberschuss"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Eurostat: Griechenland schaffen einen Primärüberschuss.Toll!
    Schäuble: Griechenland ist auf einem guten Weg. Supiii!
    Juhu: Griechenland zurück an den Kapitalmärkenten.
    Eurogruppe: Griechenland hat bemerkenswerte Fortschritte erzielt. Traumhaft!

    Die Wahrheit: Griechenlands Staatsschulden liegen bei über 177%, bei der Wettbewerbsfähigkeit ist Gr. im internationalen Vergleich auf Platz 56 (hinter Bulgarie) zurückgefallen und von den in 2010 geplanten Privatisierungen sind noch nicht einmal 50% umgesetzt.

    Statt Informationen wird hier Propaganda präsentiert.

  • Eurostat meldet für 2013 ein Defizit von 12,7% vom BIP.

    Das ist das höchste seit 2009. Um da noch auf einen Primärüberschuss zu kommen mussten die Griechen tatsächlich ziemlich kreativ sein. Der Zinszahlungen haben sich die Griechen nämlich großteils entledigt.

  • Das ist toll. Ich habe auch gerade wieder einen Primärüberschuß in unserem Haushalt erzielt! Unverständlicher Weise hat meine Bank beim letzten Bankgespräch dennoch sauer reagiert. Die haben einfach keine Ahnung!

  • Überprüft Eurostat jetzt eigentlich die gemeldeten Zahlen....oder läuft alles so weiter wie vor der FK???

  • Die Griechen sind halt traditionell sehr kreative Buchhalter ;-)

  • Griechenland schafft primären Haushaltsüberschuss
    -------------------------------------------------
    Ha-haaaa-ha-haaaaah - Brüll!

  • Gut, die Zinsen fallen dann unter den Tisch. Wie steht es mit der Tilgung?

    Will heißen: ohne neuen Schulden geht es nicht.

  • Milchmädchenrechnungen zur Beruhigung des Deutschen Volkes bei weiteren Schenkungen (!) an das Griechische Volk.

  • Natürlich kommt es immer wie erwünscht, insbesondere bei den Griechen, die sind ja für ihre Zuverlässigkeit bekannt.
    Manchmal wünscht man sich die Planerfüllungslobhudeleien aus Sowjet und DDR-Zeiten zurück, da war wenigstens noch ein Körnchen Wahrheit dran

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%