Zweites Quartal 2007
DIW schätzt Wachstum nur noch bei 0,4 Prozent

Das Wirtschaftswachstum hat sich im zweiten Quartal 2007 weiter abgeschwächt und lag nach einer Schätzung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung in Berlin (DIW) nur noch bei 0,4 Prozent. Dies wäre der geringste Zuwachs des Bruttoinlandsprodukts in einem Quartal seit dem Schlussquartal 2005.

HB BERLIN. DIW-Konjunkturforscher Stefan Kooths sagte dazu, dies lasse wegen der insgesamt guten Aussichten noch nicht auf ein jähes Ende des aktuellen Aufschwungs schließen. „Jedoch bekommen allzu optimistische Erwartungen für das laufende Jahr einen Dämpfer.“

Zuvor hatte bereits der »  Handelsblatt-Barclays-Indikator ein schwächeres Wachstum aufgezeigt. Das Barometer prognostiziert für das zweite Quartal einen Anstieg des Bruttoinlandsproduktes (BIP) von 0,15 Prozent im Vergleich zum Vorquartal und fällt damit noch schwächer aus als im Juni.

Merklich schlechter läuft es laut DIW vor allem am Bau. Hier sind positive Wachstumsimpulse im Jahresverlauf nur noch aus dem Wirtschaftsbau zu erwarten, der von der Investitionskonjunktur profitieren kann. „Dadurch droht die Bauwirtschaft wieder konjunkturell zurückzufallen“, stellte DIW-Präsident Klaus Zimmermann fest.

Hingegen bestätigt die Industriekonjunktur nach schwachen Aprilzahlen wieder ihre gefestigte Verfassung. „Die zuletzt deutlich anziehenden Auftragseingänge bei insgesamt gut gefüllten Orderbüchern lassen darauf schließen, dass diese Entwicklung im weiteren Jahresverlauf anhält, wenn auch die Geschäftserwartungen im Juni merklich nachgaben“, erklärte das Institut.

Nach der Mehrwertsteuererhöhung zu Jahresbeginn haben sich auch die realen Einzelhandelsumsätze etwas erholt und im April erstmals ihr Vorjahresniveau leicht übertroffen. Gegenüber dem Durchschnitt im ersten Quartal legten sie sogar deutlich zu. Auch die realen Gaststättenumsätze erreichten nach dem deutlichen Rückgang zum Jahresauftakt zuletzt wieder ihr Vorjahresniveau. Bei kaum veränderten Großhandelsumsätzen und fortgesetzt schwachen Kfz-Zulassungszahlen ist für den Sektor „Handel, Gaststätten, Verkehr“ insgesamt nur mit einer geringfügigen Verbesserung der Wachstumsaussichten gegenüber der Vormonatsprognose zu rechnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%