Politik

Diskussion: Kommentare zu: Frankreich versus Deutschland

Oliver Stock, Chefredakteur Handelsblatt Online

Liebe Leserinnen und Leser,

Ihre Argumente sind gefragt. Sie haben einen Hinweis? Sie haben eine Meinung – wie bitte, sogar eine andere? In dieser Kommentarspalte bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich zu äußern. Andere Leser interessieren sich für Ihre Anmerkungen, vor allem dann, wenn Sie einen eigenen Blickwinkel mitbringen. Handelsblatt Online ist dafür die Plattform. Unser Anliegen ist es, dass es dabei inhaltlich, aber nicht persönlich zu Sache geht, meinungsfreudig, aber nicht bis ins Extreme. Dafür stehen unsere Moderatoren zur Verfügung. Sie greifen spätestens dann ein, wenn es unsachlich wird. Unser Moderatorenteam ist wochentags von 7.30 bis 21 Uhr dabei, in dieser Zeit können Sie kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind.

Darüber hinaus bitten wir Sie, sich nicht hinter einem Pseudonym zu verstecken. Beteiligen Sie sich mit Ihrem richtigen Vor- und Nachnamen an der Diskussion – so wie auch wir Redakteure mit unseren Namen für das einstehen, was wir veröffentlichen.

Wir freuen uns auf Ihren Beitrag

Bleiben Sie fair!


Oliver Stock
Chefredakteur Handelsblatt Online
Ausrufezeichen

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette.

Unsere Inhalte sind grundsätzlich nur für den Zeitraum von bis zu sieben Tagen nach Erscheinen kommentierbar. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unserer Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

  • 27.10.2012, 01:10 UhrMary

    Text und Bild 16 und 17?

    • 03.12.2012, 06:31 UhrLa_Palisse

      En tous cas espérons que le temps où l’Allemagne et la France se mettaient d’accord avant un sommet pour imposer leur solution aux autres soit révolu, parce-que c'est bien cela qui a conduit l’Europe au bord du précipice et qui a permis à l'Allemagne de s'engraisser aux dépens des autres économies européennes, ceci grâce à son excédent commercial chronique qui lui permet d'exporter son chômage!

    • 03.07.2013, 21:20 UhrHauke

      Es ist nicht in Ordnung im Forum einer deutschsprachigen Zeitung einen Beitrag auf französisch zu verfassen. Das würde umgekehrt nicht freigeschaltet. In einer englischsprachigen Zeitung ebenfalls nicht. Dort gehört es i.d.R. auch zu den Forumregeln, die Zeitungssprache zu verwenden.

  • Die aktuellen Top-Themen
Spionage: CIA bespitzelte US-Geheimdienstausschuss

CIA bespitzelte US-Geheimdienstausschuss

Mitarbeiter des amerikanischen Geheimdienstes haben Computer von Mitgliedern eines Ausschusses überwacht, der die CIA-Praxis in Geheimgefängnissen untersucht. Dessen Chef Brennan bat bereits um Entschuldigung.

Bundesamt für Geowissenschaften: Angst vor Fracking ist unbegründet

Angst vor Fracking ist unbegründet

Der Präsident der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, Hans-Joachim Kümpel, hält Befürchtungen des sogenannten Gas-Frackings für unbegründet. Kümpel widerspricht damit direkt dem Bundesumweltamt.

Netzreaktionen auf Absage der Festrede: Lammert ist „irritierend unsouverän“

Lammert ist „irritierend unsouverän“

Bundestagspräsident Norbert Lammert muss auf Twitter scharfe Kritik einstecken: Er will keine Festrede an der Uni Düsseldorf halten. Der Grund: Der Plagiatsfall Annette Schavan. Das verstehen viele Twitterer nicht.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International