Euro-Retter: Zwangsdiät nach Fehldiagnose

Euro-Retter
Zwangsdiät nach Fehldiagnose

Die Troika der Euro-Retter verlangt den Krisenländern extreme Einsparungen ab. Doch ihre Rezepte beruhen auf falschen Diagnosen: Die Experten verrechnen sich systematisch mit fatalen Folgen für die Wirtschaft der Länder.
  • 80

DüsseldorfDen Ökonomen der EU-Kommission unterlaufen immer wieder schwerwiegende Fehler, immer wieder in die gleiche Richtung: Die künftige Entwicklung der Wirtschaftsleistung in den Krisenstaaten von Italien bis Griechenland stellt die Kommission in ihren Berichten regelmäßig viel zu rosig dar. Das hat für die Länder gravierende Folgen.

Besonders krass daneben lag sie Jahr für Jahr bei Griechenland. Für 2011 sagte die EU-Kommission im damaligen Frühjahrsbericht einen Rückgang des BIP in Höhe von 3,5 Prozent voraus. 2012 sollte die Wirtschaft sogar bereits wieder wachsen. Das hatte sie auch in den Vorjahren für das jeweils kommende Jahr vorausgesagt.

Es kam anders: 2011 brach das BIP um mehr als sieben Prozent ein, und auch in diesem Jahr wird die Wirtschaftsleistung in Griechenland wohl um rund sechs Prozent zurückgehen. In Italien und Spanien hat sich die EU-Kommission in die gleiche Richtung verschätzt, wenn auch weniger stark.

Die untauglichen Prognosen der Kommission sind ein Problem, denn sie bestimmen maßgeblich den Kampf gegen die Schuldenkrise. Staatschefs, Minister und die Experten von EZB, EU und IWF greifen auf die Vorhersagen der EU-Kommission zurück, wenn sie Konzepte entwickeln, wie Staatshaushalte wieder tragfähig gemacht werden können.

Die rosigen Zahlen der Behörde verleiten die Krisenbekämpfer dazu, den Problemstaaten radikale Sparprogramme aufzubürden, im Glauben, die Wirtschaft sei robust genug, das wegstecken zu können. Das könnte sich als Trugschluss erweisen: Sind die Prognosen falsch, droht die bittere Sparmedizin die Konjunktur abstürzen zu lassen und damit die Staatsfinanzen noch mehr zu zerrütten.

Kommentare zu "Zwangsdiät nach Fehldiagnose"

Alle Kommentare
  • Experten? Sind das nicht die Leute, die grundsätzlich alles falsch machen mit Vorsatz? Beispiele gibt es genug: Wann wurden jemals Termine und kosten von diesen eingehalten. Wann zahlen Sie endlich dafür?

  • Na, das alles klingt ja sehr kritisch, wertes HB!
    Kaum zu glauben, aber unsere E(U)liten sollen tatsächlich Fehler begangen haben???
    Nun ja, irren ist ja bekanntlich menschlich und daher niemanden vorzuwerfen, nicht wahr!?
    Kommen Sie denn garnicht auf die Idee, dass dieses Vorgehen einer unmenschlichen neokonservativen Strategie entspringen könnte? Vielleicht sollten Sie sich mal Naomi Kleins "Schockstrategie" zu Gemüte führen, um eventuell einen wirtschaftspolitischen Sinn hinter all dem angeblichen Murks zu erkennen.
    Aber ich weiss schon, das ist alles linker populistischer Käse. Also, weiter so, nur ein wenig anders!!!

  • A propos Fehldiagnose ...

    "Anlass ist vor allem Nachbarschaftsterror gegen Schwulen und Lesben sowie gegen Migranten"

    ... wohl eher UMEGEKEHRT!

    http://central.banktunnel.eu/20120623-2115-hoelder-3.jpg

    Terror von Homosexuellen und Ausländern gegen den Rest.

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/amsterdam-wer-schwule-oder-migranten-mobbt-kommt-in-den-container/7561910.html

  • Werden wieder ZEITUNGEN euingsetmapft damit die Öffentlichkeit nicht die Wahrgheit darüber erfährt da der Geschaftführer des ALT_N-STIFT... Bad Homburg Ermittlungen wegen Schweinereien bei seinem vormaligen Arbeitgeber einem Städtischen Betrieb unter Rechtsbeudugng mittels ParteibuchSeilschaften vertuscht hat. Und da wir gerade bei CDU Bad Homburg sind:

    Wird ejtzt wieder eine Zeitung gekauft und Dichtgemacht um die Presse einzuschüchtern? Die GEZ habt ihre ja mit eurem Filz vollständig unter kontrolle.

  • Noch mehr Israel/judenfeindliche GEWEKRSCHAFTS-NAZI-Scheisse? Sind gerade pro Arafat und TOT_Balkan-Kommunismus Wochen oder was?

    http.//central.banktunnel.eu/20121227-1851-rtl-aktuell-schwule-auslaender-abschaumdorf.jpg

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/amsterdam-wer-schwule-oder-migranten-mobbt-kommt-in-den-container/7561910.html

  • Ich bin der BATH-Man. Der Amoklauf ist ausgbelieben!

    http://www.bild.de/news/ausland/amoklauf-batman-premiere/ich-bin-der-joker-25275738.bild.html

  • Die funamentalreligiösen, Ausländer und schwulen Terroristen haben gestern nacht wieder Terror verantsaltet.

    http://central.banktunnel.eu/20121228-geballert-darf-nicht-ab-dem-27.-abends-sondern-ab-dem-31..jpg

  • Natürlich sinkt durch sparen das BIP. Und natürlich erhöhen sich dadurch (am BIP gemessen) die Schulden - selbst wenn sie real sinken würden.
    Nur - es gibt keine Alternative.
    Man kann (auch als Nation) immer nur das konsumieren was man auch produziert. Vor etlichen Jahrzehnten hat mal Geld zum Tauschen erfunden. Nun tauscht man nicht mehr 3 Eier gegen ein Kilo Mehl - um dann wieder das Kilo Mehl gegen einen Liter Milch tauschen zu können, sonderm man bekommt für 3 Eier einen Euro und kauft sich dafür dann den Liter Milch.
    Nun ist es aber so, dass den Leuten fast überall ein Smartfon viel mehr Euros wert ist als ein paar Kilo Oliven. Oder halt ein Mercedes mehr als eine Kuh.
    Deshalb verdient man hier mehr Geld als in Griechenland. Deshalb geht es den Griechen schlecht.
    Wenn sich aber plötzlich die Menschheit besinnen würde und alle der Ansicht wären, dass eine Kuh mehr Wert ist als ein PKW (Kuh gibt erst Milch, dann Suppe und Roulladen. Kuh kann Last schleppen und Feld pflügen. Kuhhaut gibt Schuhe und Lederkleidung. Kuhfladen können zum Heizen oder Haus bauen gebraucht werden.) (PKW bring einen schnell von A nach B. PKW transportiert Lasten.) erst dann, wird es den Griechen wieder besser gehen - und dafür uns hier schlechter.

    Aber keine Bange liebe Griechen - das wird innerhalb der nächsten dreißig Jahre passieren :-)

  • Irgendwann wird selbst in den europäischen Krisenstaaten trotz der oktroyierten Lohn- und Sozialkürzungen, der “Deregulierung” und “Flexibilisierung” der Arbeit, des Abbaus des Kündigungsschutzes sowie des aus diesen Kahlschlagprogrammen resultierenden Anwachsens der Altersarmut eine “Stabilisierung” der Wirtschaft auf sehr niedrigem Niveau erfolgen. Eines kann man bereits heute so sicher wie das Amen in der Kirche voraussagen: Nahezu alle deutschen Medien werden sich dann nicht dafür schämen, unsere Kanzlerin als “Retterin Europas” hochzujubeln.

  • Deutschland sollte sich einmal an die sog. eigene Nase fassen. Drei Beispiele nur, aber bezeichnend für den angeblichen Perfektionismus: Stuttgart21 wird um wie viel Milliarden teurer? Flughafen Berlin wird um wie viele Milliarden teurer, und als letztes die Hamburger Elbphilharmonie wird um wie viel teuer. Selber nicht rechnen können, oder so schlechte Prognosen erstellen, aber anderen Ländern mit schlechtem Beispiel die Welt erklären wollen? Wenn es den Export zu Lasten der kleinen Länder in der EU in Deutschland nicht gegeben hätte und gibt, wäre Deutschland heute wo? Deutschland leidet ganz gewaltig an Selbstüberschätzung, denn am deutschen Wesen kann nicht einmal Deutschland genesen, ganz zu schweigen die ganze Welt. Hier passt nur ein Zitat von Brecht: „ wenn ich an Deutschland in der Nacht gedacht, werde ich um den Schlaf gebracht“.

Serviceangebote