Handelsblatt

_

Radsport Rundfahrt: Lövkvist triumphiert bei Mittelmeer-Rundfahrt

Der schwedische Radprofi Thomas Lövkvist hat die 40. Auflage der Mittelmeer-Rundfahrt gewonnen.

Thomas Lövkvist gewinnt die Mittelmeer-Rundfahrt Quelle: SID
Thomas Lövkvist gewinnt die Mittelmeer-Rundfahrt Quelle: SID

Grasse (SID) - Der schwedische Radprofi Thomas Lövkvist hat in einem spannenden Finale die 40. Auflage der Mittelmeer-Rundfahrt gewonnen. Auf der fünften und letzten Etappe von Badnol nach Grasse sicherte sich der 28 Jahre alte IAM-Fahrer bei der ersten Rundfahrt für sein neues Team gleich den ersten Gesamtsieg in der Geschichte seines Schweizer Rennstalls.

Anzeige

In der Gesamtwertung verwies Lövkvist den zeitgleichen Franzosen Jean-Christophe Peraud (Ag2R) nur aufgrund des besseren Resultats im Einzelzeitfahren vom Donnerstag auf Rang zwei. Dahinter landete Francesco Reda (Androni-Giocattoli/0:11 Minuten zurück) aus Italien. Maxime Monfort, der im Gelben Trikot auf die Strecke gegangen war, fiel auf Rang vier zurück. Bester deutscher Fahrer war Sprintspezialist André Greipel (Rostock/Lotto), der die Rundfahrt auf Rang 84 abschloss (25:32 Minuten zurück).

Als Erster durchs Ziel kam am Sonntag Greipels Teamkollege Jürgen Roelandts. Der Belgier setze sich nach 192 Kilometern vor Reda und dem Spanier Mikel Nieve (Euskaltel) durch und sicherte den zweiten Etappensieg des Rennstalls, nachdem Greipel das erste Teilstück gewonnen hatte.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Tops und Flops in der Liga: „Keine Spiele, keine Tore“

„Keine Spiele, keine Tore“

Das Netz spottet über Sky Go, der Tabellenkeller ist so laut wie nie zuvor. Ein Bremer zeigt, wie Abstiegskampf nicht geht. Und bei den Bayern ist alles wie immer. Worüber die Liga nach der englischen Woche redet.

16. Bundesliga-Spieltag: BVB bleibt im Keller, Hertha verspielt 3:0-Führung

BVB bleibt im Keller, Hertha verspielt 3:0-Führung

Borussia Dortmund verpasst trotz zweimaliger Führung den Befreiungsschlag. Kießling lässt Bayer jubeln, Gladbach bleibt auf Europa-Kurs. Schalke betreibt Widergutmachung und Hertha verspielt einen Drei-Tore-Vorsprung.

Streit um Ethik-Bericht: Michael Garcia gibt Posten als FIFA-Chefermittler auf

Michael Garcia gibt Posten als FIFA-Chefermittler auf

Michael Garcia zieht Konsequenzen aus der Verschleierungstaktik der Fifa: Vom Verband als Korruptionsdetektiv engagiert, schmeißt er seinen Posten als Chefermittler hin. Das Image der Fifa erreicht einen neuen Tiefpunkt.