Handelsblatt

_

Reiten International: Weltklassepferd Hickstead bricht tot zusammen

Welt der Springreiter unter Schock: Beim Weltcupspringen in Verona brach das Weltklassepferd Hickstead nach Beendigung des Parcours tot unter Olympiasieger Eric Lamaze zusammen.

Weltklassepferd Hickstead stirbt bei Wettkampf Quelle: SID
Weltklassepferd Hickstead stirbt bei Wettkampf Quelle: SID

Verona (SID) - Die Welt der Springreiter steht unter Schock: Beim Weltcupspringen in Verona brach das Weltklassepferd Hickstead nach Beendigung des Parcours tot unter dem kanadischen Olympiasieger Eric Lamaze zusammen. Tausende Zuschauer und die versammelte Weltelite der Springreiter erlebten das Drama in der Halle. Das Springen wurde daraufhin abgebrochen, dem toten Vierbeiner mit einer Schweigeminute gedacht.

Anzeige

Ex-Europameister Marco Kutscher war fassungslos: "Wir sind geschockt. Dieses Pferd war in den letzten Jahre das Maß aller Dinge", sagte Kutscher dem SID. Lamaze hatte auf Hickstead neben Olympia-Gold 2008 in Peking 2010 auch die Bronzemedaille bei den Weltreiterspielen in Kentucky gewonnen und beim CHIO in Aachen triumphiert.

Prinzessin Haya, die Präsidentin des Reit-Weltverbandes FEI, sprach ihr Beileid aus: "Hickstead war wirklich einzigartig. Mein Herz ist bei Eric und allen, die mit diesem wundervollen Pferd zu tun hatten. Das ist ein großer Verlust."

Quelle: SID
  • 07.11.2011, 11:56 Uhramy

    Weiß man schon den Grund warum das Pferd eine Herzattacke bekommen hat?

  • 07.11.2011, 21:19 UhrMiriam

    @ amy
    Anscheinend ist die Aorta des Pferdes gerissen.

  • 08.11.2011, 14:41 Uhramy

    Und warum? Wurde das Pferd gedopt o.ä.?Dadurch weiten sich ja die Herzgefäße. Ist ja schon seltsam, dass es so plötzlich passiert...
    Danke für die Antwort =)

  • Die aktuellen Top-Themen
Fußball-Rangliste: Die Geldliga in Europa

Die Geldliga in Europa

Der Umsatz englischer Klubs explodiert. Ein spanisches Schwergewicht baut ab. Und die Bayern spielen in der Weltspitze. Die Analysten von Deloitte haben die Finanzen der Topvereine untersucht. Die Football Money League.

Hamburger SV: Vierter Verlust in Folge

Vierter Verlust in Folge

Der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat das Geschäftsjahr 2013/14 mit einem Minus von 6,6 Millionen Euro abgeschlossen.

Handball WM: "Schwer zu akzeptieren": Österreich übt nach WM-Aus scharfe Schiedsrichter-Kritik

"Schwer zu akzeptieren": Österreich übt nach WM-Aus scharfe Schiedsrichter-Kritik

Die österreichischen Handballer haben nach ihrem Achtelfinal-Aus gegen Katar (27:29) scharfe Kritik an der Schiedsrichterleistung geäußert.