Handelsblatt

_

Reiten International: Weltklassepferd Hickstead bricht tot zusammen

Welt der Springreiter unter Schock: Beim Weltcupspringen in Verona brach das Weltklassepferd Hickstead nach Beendigung des Parcours tot unter Olympiasieger Eric Lamaze zusammen.

Weltklassepferd Hickstead stirbt bei Wettkampf Quelle: SID
Weltklassepferd Hickstead stirbt bei Wettkampf Quelle: SID

Verona (SID) - Die Welt der Springreiter steht unter Schock: Beim Weltcupspringen in Verona brach das Weltklassepferd Hickstead nach Beendigung des Parcours tot unter dem kanadischen Olympiasieger Eric Lamaze zusammen. Tausende Zuschauer und die versammelte Weltelite der Springreiter erlebten das Drama in der Halle. Das Springen wurde daraufhin abgebrochen, dem toten Vierbeiner mit einer Schweigeminute gedacht.

Anzeige

Ex-Europameister Marco Kutscher war fassungslos: "Wir sind geschockt. Dieses Pferd war in den letzten Jahre das Maß aller Dinge", sagte Kutscher dem SID. Lamaze hatte auf Hickstead neben Olympia-Gold 2008 in Peking 2010 auch die Bronzemedaille bei den Weltreiterspielen in Kentucky gewonnen und beim CHIO in Aachen triumphiert.

Prinzessin Haya, die Präsidentin des Reit-Weltverbandes FEI, sprach ihr Beileid aus: "Hickstead war wirklich einzigartig. Mein Herz ist bei Eric und allen, die mit diesem wundervollen Pferd zu tun hatten. Das ist ein großer Verlust."

Quelle: SID
  • 08.11.2011, 14:41 Uhramy

    Und warum? Wurde das Pferd gedopt o.ä.?Dadurch weiten sich ja die Herzgefäße. Ist ja schon seltsam, dass es so plötzlich passiert...
    Danke für die Antwort =)

  • 07.11.2011, 21:19 UhrMiriam

    @ amy
    Anscheinend ist die Aorta des Pferdes gerissen.

  • 07.11.2011, 11:56 Uhramy

    Weiß man schon den Grund warum das Pferd eine Herzattacke bekommen hat?

  • Die aktuellen Top-Themen
Tennis: Düsseldorf verliert ATP-Turnier

Düsseldorf verliert ATP-Turnier

Tennis in Düsseldorf ist nun wohl endgültig Geschichte. Auch wenn Lizenz-Inhaber Rainer Schüttler das Aus dementiert, wird es im kommenden Jahr wohl kein Turnier im Rochusclub geben. Was bleibt, sind die Erinnerungen.

Anstoß – die Bundesliga-Kolumne: Die Bayern-Jägerlein

Die Bayern-Jägerlein

Bayern gegen den BVB? Nicht doch. Das eigentliche Spitzenspiel des 10. Bundesliga-Spieltags wird andernorts ausgetragen. Mit zwei Vereinen, die die Über-Bayern stoppen wollen. Sie haben unsere Aufmerksamkeit verdient.

Motorsport Formel 1: Ecclestone: Kein Mitleid für Pleiteteams, Horrorszenario mit 14 Autos droht

Ecclestone: Kein Mitleid für Pleiteteams, Horrorszenario mit 14 Autos droht

Chefpromoter Bernie Ecclestone (84) weint den Pleiteteams Caterham und Marussia keine Träne nach.