Handelsblatt

_

Reiten Olympia: Vielseitigkeit: Klimke verzichtet auf Finale

Vielseitigkeitsreiterin Ingrid Klimke (Münster) verzichtet auf einen Start im Einzelfinale. Den frei gewordenen Platz kann jedoch nicht Team-Kollege Dirk Schrade besetzen.

Ingrid Klimke verzichtet auf das Einzel-Finale Quelle: SID
Ingrid Klimke verzichtet auf das Einzel-Finale Quelle: SID

London (SID) - Vielseitigkeitsreiterin Ingrid Klimke (Münster) verzichtet auf einen Start im Einzelfinale. Der Plan der Mannschafts-Olympiasiegerin, ihren Startplatz damit Team-Kollege Dirk Schrade (Sprockhövel) zu überlassen, ging allerdings nicht auf. Das Reglement sieht vor, dass nur die drei besten einer Nation im Finale starten dürfen, Schrade war mannschaftsintern nur Vierter. Daher rückte der Niederländer Andrew Heffernan nach. Als 26. hatte er sich für das Finale der besten 25 eigentlich nicht qualifiziert.

Anzeige

Zuvor hatte sich Klimke zusammen mit Welt- und Europameister Michael Jung (Horb), Sandra Auffarth (Ganderkesee/Opgun Louvo), Schrade auf King Artus und Peter Thomsen (Lindewitt/Barny) mit 133,70 Punkten vor Großbritannien (138,20) und Neuseeland (144,40) die Goldmedaille mit der Équipe gesichert. Bereits 2008 in Hongkong hatte sie im Team triumphiert.

Quelle: SID
  • 31.07.2012, 15:57 UhrDarkotani

    Ich bin überrascht welch qualifizierte sportredaktion das Handels Blatt hat.
    Weiter so.

  • Die aktuellen Top-Themen
Fußball-Nationalmannschaft: Joachim Löw bleibt bis 2016 Bundestrainer

Joachim Löw bleibt bis 2016 Bundestrainer

Bundestrainer Joachim Löw ist nach dem WM-Erfolg offenbar auch hungrig auf die Europameisterschaft in Frankreich. Er hat nun offiziell bestätigt, dass er seinen bis 2016 laufenden Vertrag beim DFB erfüllen will.

Die 20 teuersten Spieler aller Zeiten: James entert die Riege der Rekordtransfers

James entert die Riege der Rekordtransfers

Mit 80 Millionen Euro ist James Rodríguez nun einer der teuersten Spieler aller Zeiten. Durch die Transferexplosionen der letzten Jahre muss er sich in den Top Ten dennoch einigen Konkurrenten geschlagen geben.

Fahrradadunfall: Mercedes-Motorsportchef erleidet mehrere Brüche

Mercedes-Motorsportchef erleidet mehrere Brüche

„Wir haben beschlossen, es jetzt den Profis überlassen“: Mercedes-Motorsportchef geht selbstironisch mit seinem schweren Fahrradunfall um. Er will weiter arbeiten – bandagiert.