Handelsblatt

_

Rodeln Weltcup: Deutscher Fünffach-Sieg beim Weltcup-Auftakt

Angeführt vom überragenden Olympiasieger Felix Loch haben die deutschen Rodel-Asse beim Weltcup-Auftakt in Innsbruck-Igls einen Fünffach-Triumph gefeiert.

Felix Loch gewinnt in Innsbruck-Igls Quelle: SID
Felix Loch gewinnt in Innsbruck-Igls Quelle: SID

Innsbruck-Igls (SID) - Angeführt vom überragenden Olympiasieger Felix Loch haben die deutschen Rodel-Asse beim Weltcup-Auftakt in Innsbruck-Igls einen Fünffach-Triumph gefeiert und die internationale Konkurrenz deklassiert. Der 23-Jährige Loch (Berchtesgaden) setzte sich vor seinen Teamkollegen David Möller (Sonneberg/+0,307), Johannes Ludwig (Oberhof/+0,371), Andi Langenhan (Zella-Mehlis/+0,417) und Ralf Palik (Oberwiesenthal/+0,556) durch.

Anzeige

Der Österreicher Manuel Pfister hatte auf Platz sechs stolze 0,634 Sekunden Rückstand auf Weltmeister Loch. "Es ist einfach gewaltig", sagte Loch nach dem zwölften Weltcupsieg seiner Karriere und erklärte das Erfolgsrezept: "Wir pushen uns gegenseitig nach vorne, weil der Konkurrenzdruck im Team groß ist. Das bringt uns alle weiter." Bereits in der Vorsaison hatten die deutschen Rodel-Herren beim Weltcup in Winterberg die ersten fünf Plätze belegt.

Zuvor hatten bereits Anke Wischnewski (Wischnewski) und Natalie Geisenberger (Miesbach) bei den Frauen sowie Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) und Toni Eggert/Sascha Benecken (Friedrichroda/Suhl) bei den Doppelsitzern für deutsche Doppelsiege zum Saisonstart gesorgt.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Bundesliga-Höhepunkte: Von Mini-Krisen, gefühlten Siegern und Dirigenten

Von Mini-Krisen, gefühlten Siegern und Dirigenten

Mainz kommt nicht aus dem Tief. Freiburg verschießt einen Elfmeter, der HSV enttäuscht auf voller Linie. Und Schalke feiert ein Unentschieden wie einen Sieg. Die Tops und Flops des zweiten Bundesliga-Spieltags.

Anstoss – Die Bundesliga-Kolumne: Auch billige Fußballer schießen Tore

Auch billige Fußballer schießen Tore

Während der HSV in alte Verhaltensmuster verfällt, erkämpft sich das Paderborner Kollektiv den ersten Sieg der Bundesligageschichte – und das nicht etwa glücklich, sondern verdient. Ein Ausrufezeichen aus Ostwestfalen.

Schiedsrichterhilfe: Freistoß-Spray in der Bundesliga

Freistoß-Spray in der Bundesliga

Das durch die Fußballweltmeisterschaft bekannte Freistoß-Spray soll ab Oktober auch in der Bundesliga eingesetzt werden. Auf einem Schidsrichterlehrgang sollen die Unparteiischen den Umgang mit dem Hilfsmittel trainieren.