Handelsblatt

_

Schwimmen WM: Entscheidung über Steffen-Start am Mittwoch

Gleich nach ihrer der Ankunft in Barcelona erhält Schwimm-Weltrekordlerin Britta Steffen Klarheit über ihren WM-Start über 50 m Freistil.

Am Mittwoch erhält Steffen Klarheit über 50m-Start Quelle: SID
Am Mittwoch erhält Steffen Klarheit über 50m-Start Quelle: SID

Barcelona (SID) - Gleich nach ihrer der Ankunft in Barcelona erhält Schwimm-Weltrekordlerin Britta Steffen Klarheit über ihren WM-Start über 50 m Freistil. "Das klären wir alles in der Mannschaftssitzung am Mittwoch", sagte Bundestrainer Henning Lambertz am Samstag am Rande der Freiwasserrennen. Er wolle dann Klarheit haben, "damit alle Beteiligten mit Ruhe in die letzten drei Tage der Vorbereitung gehen".

Anzeige

Die Olympia-Vierte Steffen hatte sich wegen Krankheit bei den deutschen Meisterschaften nicht für ihre Paradestrecke qualifizieren können. Den zweiten Startplatz neben Dorothea Brandt (Essen) hatte sich Daniela Schreiber (Halle/Saale) gesichert. Ihre Stärke liegt jedoch auf 100 m. Schreiber hatte bereits angekündigt, dass sie "Britta die Chance auf eine Medaille natürlich nicht verbauen" wolle.

Bislang ist Steffen neben der Staffel nur für die 100 m Freistil vorgesehen. Über diese Distanz war die 29-Jährige jedoch bei Olympia in London und bei der WM 2011 in Schanghai jeweils chancenlos gewesen. Über 50 m führt bei den persönlichen Saisonbestzeiten teamintern Brandt (24,51 Sekunden) vor Steffen (24,76) und Schreiber (25,24).

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Anstoß - die Fußball-Kolumne: Rummenigge macht sich lächerlich

Rummenigge macht sich lächerlich

Die Einkaufspolitik des Meisters zeigt: Der FC Bayern hat sein Konzept verloren. Um das zu übertünchen, wirft der Boss Kritikern stumpf Rassismus vor. Das ist angesichts bayrischer Traditionen so vorhersehbar und albern.

Fußball-Bundesliga: HSV-Krise spitzt sich zu

HSV-Krise spitzt sich zu

Nächster böser Tiefschlag für den Hamburger SV und Mirko Slomka: Die Hanseaten verloren das Nordderby ausgerechnet bei Slomkas Ex-Klub Hannover 96. Der spielte aber einfach cleverer.

Fußball-Bundesliga: Augsburg atmet auf

Augsburg atmet auf

Leicht verbessert und gleich der erhoffte Erfolg: Der FC Augsburg hat am 3. Spieltag der Fußball-Bundesliga seine ersten Punkte geholt. Frankfurt hat seine erste Niederlage eingesteckt