Handelsblatt

_

Ski alpin WM: Team-Wettbewerb mit Neureuther und Höfl-Riesch

Mit der zweimaligen Medaillengewinnerin Maria Höfl-Riesch und Slalom-Ass Felix Neureuther greift der DSV beim Team-Wettbewerb der WM in Schladming/Österreich nach Edelmetall.

Felix Neureuther gehört zum Team-Aufgebot Quelle: SID
Felix Neureuther gehört zum Team-Aufgebot Quelle: SID

Schladming (SID) - Mit der zweimaligen Medaillengewinnerin Maria Höfl-Riesch und Slalom-Ass Felix Neureuther greift der Deutsche Skiverband (DSV) beim Team-Wettbewerb der WM in Schladming/Österreich nach Edelmetall. Die Klubkollegen aus Partenkirchen stehen an der Spitze der sechsköpfigen Mannschaft, die am Dienstag (17.00 Uhr) in den Nationen-Wettstreit geht. Zudem sollen Lena Dürr (Germering), Veronique Hronek (Unterwössen), Fritz Dopfer (Garmisch) und Stefan Luitz (Bolsterlang) starten.

Anzeige

"Wir haben ein sehr starkes Team", sagte Frauen-Cheftrainer Tom Stauffer am Sonntagabend: "Alle sind sehr motiviert, wir werden da Vollgas geben."

Die Lust auf den von einigen Nationen wenig geliebten Wettbewerb ist so groß, dass Höfl-Riesch trotz ihrer Probleme mit dem rechten Knie unbedingt starten will. Deutschland, mit Neureuther 2005 in Bormio erster Weltmeister im "Nations Team Event", gehört zum Kreis der Medaillenkandidaten. Bei der WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen scheiterte der DSV im Viertelfinale knapp am späteren Weltmeister Frankreich.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Halbfinal-Hinspiel: Chelseas Abwehrbeton hält Atletico stand

Chelseas Abwehrbeton hält Atletico stand

Der FC Chelsea hat nach einer 90-minütigen Abwehrschlacht in Madrid einen großen Schritt in Richtung Champions-League-Finale gemacht. Doch im Rückspiel muss das Mourinho-Team zulegen - und das ohne einige Stars.

Doping-Skandal: Zehn Jahre Sperre für Ex-Armstrong-Teamchef

Zehn Jahre Sperre für Ex-Armstrong-Teamchef

Johan Bruyneel führte Lance Armstrong als Teamchef zu sieben Erfolgen bei der Tour de France. Ein Gericht befand, dass der Belgier auch Kopf der Doping-Aktivitäten war – und brummte dem 49-Jährigen eine lange Sperre auf.

Köln im Aufstiegsrausch: Selfies, Kölsch und ein Feuerwehr-Einsatz

Selfies, Kölsch und ein Feuerwehr-Einsatz

Der 1. FC Köln ist wieder da, wo er für seine Anhänger immer hingehört hat: im Oberhaus der Fußball-Bundesliga. Nach Abpfiff der Partie gegen den VfL Bochum stürmten Fans den Platz, später musste die Feuerwehr anrücken.