Ski nordisch Bundestrainer traut Miriam Neureuther „Weltspitze” zu

Langlauf-Bundestrainer Peter Schlickenrieder traut der zweimaligen Biathlon-Staffelweltmeisterin Miriam Neureuther zu, in die Weltspitze beim Langlauf vorzustoßen.
Kommentieren
  • dpa
Die ehemalige Biathletin Miriam Neureuther will nun als Langläuferin Erfolge feiern. Foto: Daniel Karmann Quelle: dpa
Miriam Neureuther

Die ehemalige Biathletin Miriam Neureuther will nun als Langläuferin Erfolge feiern. Foto: Daniel Karmann

(Foto: dpa)

Gut ein halbes Jahr nach der Geburt ihrer Tochter plant die 27-Jährige ihr Comeback - als Langläuferin. Ein Einstieg Neureuthers im Weltcup im November hält der Bundestrainer laut einem Bericht der Zeitung „tz” für illusorisch. „Das Fernziel ist die Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf. Ich denke, bis dahin kann sie definitiv den Anschluss an die Weltspitze schaffen”, sagte er dem Blatt.

Am Freitag sei ein Treffen von Neureuther mit Schlickenrieder und Frauentrainer Erik Schneider geplant, schreibt die „tz”. Man wolle mit ihr eine individuelle Strategie erarbeiten, mit der sie das Haupttraining daheim bei der Familie absolvieren kann, hieß es in dem Bericht. Die 27-Jährige gehört in der kommenden Saison zum Ergänzungskader des Deutschen Skiverbands (DSV).

Schlickenrieder sagte dem Blatt: „Wir sind eine Ski-Familie. Athleten, die so viel geleistet haben, haben es verdient, dass wir eine Möglichkeit finden, sie wieder einzubinden.”

Miriam Neureuther, die mit dem Ski-Alpin-Star Felix Neureuther verheiratet ist, hat als Biathletin noch unter ihrem Mädchennamen Gössner unter anderem drei Weltcup-Rennen gewonnen. Sporadisch war sie als Langläuferin im Einsatz, bei Olympia 2010 holte sie dabei Staffel-Silber. Ein Comeback als Biathletin hatte Neureuther im Januar klar ausgeschlossen.

Steckbrief Neureuther DSV

Startseite

0 Kommentare zu "Ski nordisch: Bundestrainer traut Miriam Neureuther „Weltspitze” zu"

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar. Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unser Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%