Finanzierung
Krise erschwert die Refinanzierung

Die Leasingbranche bleibt von der Finanzkrise nicht verschont. Beschleunigte Zusammenschlüsse von Firmen könnten die Folge sein.

FRANKFURT. „Eine Konsolidierung innerhalb der Leasing-Branche ist bereits zu beobachten“, sagt Hans-Michael Heitmüller, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Leasing. Als Folge der Finanzmarktkrise konzentrierten sich einige Banken zunehmend auf ihr Kerngeschäft und würden daher ihre Aktivitäten in der (Re-)Finanzierung von Leasinggesellschaften zurückfahren, hat Heitmüller beobachtet.

Dies werde dazu führen, dass einige Leasinggesellschaften vermehrt Probleme in der Refinanzierung bekommen könnten, was wiederum vermutlich eine Marktkonsolidierung forcieren werde. Nach Ansicht von Branchenkennern werden dabei die Leasinganbieter der öffentlich-rechtlichen und genossenschaftlichen Verbünde vergleichsweise gut wegkommen, weil deren Spitzeninstitute geringere Abschreibungen auf Investmentprodukte haben.

Eine unmittelbare Auswirkung der Finanzkrise auf die deutsche Leasingwirtschaft sei derzeit nicht festzustellen, erklärt Reinhard Gödel, Präsident des Bundesverbands Deutscher Leasing-Unternehmen. Mit Besorgnis beobachte die Branche aber die konjunkturelle Abkühlung mit sinkenden Wachstumsraten bei Ausrüstungsinvestitionen. Eine massive konjunkturelle Eintrübung in der Zukunft wird deshalb auch Auswirkungen für die Leasingbranche haben.

Seit dem vergangenen Jahr ist das Zinsniveau laut BDL-Chef Gödel insgesamt fühlbar gestiegen. Diesem Trend habe sich die Leasingbranche nicht entziehen können. Das Zins-Benchmarking zeige einen Anstieg der Refinanzierungskonditionen gegenüber dem Vorquartal um rund einen Prozentpunkt. „Trotz Prozessoptimierungen und den Bemühungen, Kosten einzusparen, werden Auswirkungen auf die Leasingpreise nicht immer vermeidbar sein“, erläutert Gödel.

Von einer Kreditklemme für Leasinggesellschaften könne jedoch keine Rede sein: Wenn Refinanzierungspartner ausfielen, werde die Lücke schnell geschlossen. Das Refinanzierungsgeschäft mit Leasinggesellschaften sei insgesamt risikoarm, daher schätzten die Banken die Branche als zuverlässigen Geschäftspartner.

Auch Deutsche-Leasing-Vorstandschef Heitmüller erwartet für sein Haus bei der Refinanzierung keinen Engpass – für die Branche dürfte es allerdings schwieriger werden. Als Folge daraus sei mit einer Verteuerung der Konditionen für die Kunden zu rechnen. Zwar seien die aufgenommenen Gelder von den Banken mit werthaltigen Investitionsgütern wie Maschinen oder Fahrzeugen unterlegt, trotzdem dürften sich die Refinanzierungsmöglichkeiten verschlechtern. „Um für die Kunden Service und Qualität der Leistungen in gewohntem Maße halten zu können, wird die Branche etwaige Verteuerungen bei der Refinanzierung an die Kunden weitergeben müssen“, meint Heitmüller.

Die Leasing-Branche hat in den vergangenen Jahren davon profitiert, dass die Konjunktur rund lief – außerdem rührten Unternehmensberater die Werbetrommel und rieten den Unternehmern, nicht nur auf klassische Kredite zu setzen. Laut einer Studie von Ernst & Young bleibt Leasing auch in der Finanzkrise für 64 Prozent der Unternehmer eine Option unter den möglichen Instrumenten für die künftige Finanzierung.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%