Kreditbeschaffung
Ratings gewinnen auch im Mittelstand an Bedeutung

Ratings haben nicht nur in der jüngsten Finanz- und Wirtschaftskrise versagt. Dennoch gewinnen Ratings gerade für Mittelstandsfirmen derzeit immer mehr an Bedeutung. Denn positive Bewertungen erleichtern den Unternehmen die Kapitalbeschaffung.

DÜSSELDORF. Die Nachfrage nach externen Ratings zieht in jüngster Vergangenheit an, hat Michael Munsch, Chef der Creditreform Rating AG, beobachtet. "Unser Rating ersetzt aber nicht das bankinterne Rating. Vielmehr wollen die Interessenten mit unserer Beurteilung alternative Finanzierungswege beschreiten, weil die klassische Kreditfinanzierung so schwierig geworden ist", sagt Munsch.

Die Unternehmen stellten die Creditreform-Rating-Zertifikate im Rahmen ihrer Finanzkommunikation bei Lieferanten, Versicherern oder bei bankenunabhängigen Geldgebern vor. Das führe dazu, dass die alternative Kapitalbeschaffung enorm erleichtert werde. Creditreform verdichtet Informationen aus den wesentlichen Funktionsbereichen der Unternehmen zu einer aussagefähigen Kennzahl, die sich an der Symbolik der internationalen Rating-Agenturen orientiert. Eine solch umfassende Beurteilung kostet 15 000 bis 30 000 Euro. Das Ergebnis-Zertifikat hat ein Jahr Gültigkeit. Eine Erneuerung kostet etwa 25 Prozent weniger.

Ungefähr 1 000 Unternehmen nutzen diesen Service bereits. Für kleinere Unternehmen mit Umsätzen bis zehn Mio. Euro gibt es ein vereinfachtes Rating-Verfahren für 4 000 Euro.

Die umfassenden Beurteilungen beginnen mit der Organisation und dem Management des jeweiligen Unternehmens. Sie führen dann über die Kundengewinnungsrate, die Kapitalsituation und weitere Faktoren bis hin zur Frage nach einer schriftlich fixierten Unternehmensstrategie. "So ein externes Beurteilungsverfahren ist etwas ganz anderes als die von den Banken angewendeten Standardverfahren. Die bankinternen Ratings dienen allein der Berechnung und Optimierung der Eigenkapitalausstattung der Banken entsprechend den Vorschriften von Basel II", weiß Oliver Everling, Chef der Rating Evidence GmbH. "Wer sich allein auf solche Ratings verlässt, der ist verlassen", fügt der Experte hinzu.

Optimierung heißt unter den gegenwärtigen Bedingungen der Kapitalmärkte vor allem eins: Eigenmittel sparen! Unter Berufung auf verschlechterte Ratings würden Banken deshalb gnadenlos Kredite kündigen oder Zusagen nicht verlängern, berichtet Branchenbeobachter Everling und lüftet ein bestens gehütetes Geheimnis: Die Überprüfung bankinterner Ratings habe ergeben, dass knapp zehn Prozent der Beurteilungen zu gut ausgefallen seien. So weit so gut. 33 Prozent seien aber zu schlecht ausgefallen; mit der Folge, dass Kredite dadurch verteuert oder gar zurückgefordert würden.

In Bankenkreisen will man von einer auf diese Art ausgelösten Kreditklemme naturgemäß nichts wissen. "Wir können doch externe Beurteilungen gar nicht in unsere internen Systeme einpflegen", heißt es dort. Außerdem sei eine veränderte Gewichtung der Beurteilungskriterien auch nicht der Grund für die vermeintliche Kreditklemme. Die Gewichtung habe sich nämlich in keiner Weise verändert, heißt es weiter. Allerdings käme es heute - und das sei anders als früher - stark auf die nachhaltige Kapitaldienstfähigkeit der Kreditnehmer an. Das biete dem Kreditgeber mehr Sicherheit als alle sonstigen Sicherheiten.

Die Fakten der gegenwärtigen Wirtschafts- und Finanzlage sprächen ein andere Sprache, beteuert Ratingberater Everling. "Es macht keinen Sinn und es gibt auch überhaupt keine Vorschrift, die Kreditvergabe allein an den in statistischen Schnellverfahren gewonnenen bankinternen Erkenntnissen nach Basel II auszurichten", sagt er.

Sehr begrüßenswert sei es deshalb, dass Kreditversicherer Coface jetzt einen zusätzlichen Rating-Dienst beginnt: "Wir wollen deutlich günstiger anbieten als der Wettbewerb", sagt Grit Becker, die Geschäftsführerin der neuen Coface Rating GmbH. "Weil wir ständig die Finanzlage von über 50 Mio. Unternehmen in aller Welt beobachten, können wir das zuverlässig und unabhängig von bankinternen Zielen leisten. Zudem wollen wir diese Leistungen regelmäßig nach objektiven Kriterien überprüfen lassen."

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%