Neue Konzepte
High-Tech-Leasing bietet Chancen

Auch der Leasingmarkt für Computerund Telekommunikation kann sich der Krise nicht entziehen. Andererseits können gerade die schwierigen Umstände der Branche und ihren Kunden neue Perspektiven eröffnen. Denn viele Unternehmen kommen derzeit schwerer an klassische Kredite. Leasing schont hingegen die Liquidität. Neue Finanzierungskonzepte erfreuen sich regen Interesses.

Im Markt für Informationstechnik und Telekommunikation (ITK) rechnet der Bundesverband Bitkom nach einer langen Wachstumsphase in diesem Jahr erstmals mit einem leichten Umsatzrückgang um zwei Prozent auf rund 130 Mrd. Euro. Dass das Geschäftsjahr 2009 nicht einfach wird, ist auch in der High-Tech-Branche weitgehend akzeptiert. Aktuell scheinen jedoch etliche Unternehmen vor der Situation zu stehen, dass sie ihre ITK-Strukturen anpassen müssen, um neue Projekte zu realisieren oder um für einen möglichen Wiederaufschwung gerüstet zu sein. Allerdings sind die hierfür verfügbaren Budgets oftmals noch zu klein.

Eine mögliche Lösung können zeitgemäße High-Tech-Finanzierungsbausteine bieten. Barzahlung und die Finanzierung durch die Hausbank waren in den vergangenen Jahren zwar die Mittel der Wahl, diese Lösungen werden aber zunehmend infrage gestellt, weil sie schlecht für die Liquidität sind.

Alternativ finden heute so genannte "Total cost of ownership"-Finanzierungskonzepte großen Anklang. Diese Lösungen beziehen viele ergänzende Dienstleistungen in den Leasing- oder Mietvertrag mit ein. So existiert zum Beispiel ein "Full Service IT Leasing Vertrag", der die drei IT-Komponenten Hardware, Software und Services umfasst, gebündelt mit den Vorteilen des Leasing: budgetschonende Liquiditätsbeschaffung außerhalb der Banklinien, Planungssicherheit durch transparente Kosten, Bilanzentlastung und hohe Flexibilität.

Angeboten werden diese Finanzierungslösungen zum Beispiel vom Hersteller selbst, seiner eigenen Finanzierungsgesellschaft oder von so genannten Resellern, die eng mit Finanzdienstleistern zusammenarbeiten. Zudem gibt es auf solche Angebote spezialisierte Finanzdienstleister.

Große IT-Dienstleister verhandeln mit den Herstellern nicht nur national, sondern bündeln auch ihre Auslandsnachfrage. Rechenzentren werden optimiert, und die Finanzierer sind aufgefordert, auf die genaue Nutzung ausgelegte "Managed Services"-Verträge zu gestalten. Vorteile sind höhere Auftragsvolumina, die Chance auf bessere Preise und eine flexible Kostenstruktur.

Aktuell zieht die Nachfrage nach entsprechenden Produkten wieder an, viele ITK-Projekte werden angepasst und neu kalkuliert. Leasing- und Mietlösungen sind hier ein wesentlicher Bestandteil. Namhafte Finanzdienstleister im Bereich High-Tech gehen heute davon aus, dass 2009 und 2010 gute Jahre werden, da die Hausbanken sich auf andere Bereiche konzentrieren, die Nachfrage nach flexiblen Leasing- und Mietprodukten aber unverändert ist.

Bernd Kruchen ist Vertriebsleiter Zentralisierter Vertrieb bei der GEFA Gesellschaft für Absatzfinanzierung mbH.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%