„Oranje“ vor dem Aus
Gomez schießt Deutschland Richtung EM-Viertelfinale

Erst überragend, dann fahrig: Nach einer starken ersten Hälfte hat das DFB-Team gegen die Niederlande mit 2:1 gewonnen. In Durchgang zwei kam allerdings Holland - den Unterschied machte ein überragender Mario Gomez.
  • 8

CharkiwSo reifen Titelträume! Deutschlands Fußball-Lieblinge mit dem umjubelten Doppel-Torschützen Mario Gomez haben dem Erzrivalen Holland wieder eine bittere Niederlage verpasst und die EM-Euphorie in der Heimat endgültig voll entfacht. Nach der mit 2:1 (2:0) gewonnenen Hitzeschlacht am Mittwochabend im ukrainischen Charkow strebt das Team von Bundestrainer Joachim Löw dem Gruppensieg entgegen, hat aber das Viertelfinal-Ticket noch nicht definitiv gelöst. Schon ein Punkt im letzten Vorrundenspiel gegen Dänemark würde das Weiterkommen und Platz eins sichern - der WM-Zweite Niederlande steht vor dem K.o.

„Wir wollten heute den zweiten Schritt im Turnier machen, nachdem wir zuletzt das zweite Spiel immer verloren hatten. Jetzt haben wir das Tor zum Viertelfinale schon relativ weit aufgestoßen“, bilanzierte Löw zufrieden. Matchwinner vor 37 750 Zuschauern im Metalist-Stadion war wie schon beim 1:0 gegen Portugal Gomez mit seinen Turniertoren zwei und drei in der 24. und 38. Minute. Zu beiden Traumtoren gab der erstarkte Mittelfeldchef Bastian Schweinsteiger jeweils die Vorlage. Nach dem Anschlusstor durch Robin van Persie (73.) musste allerdings noch einmal gezittert werden.

„Unglaublich, die Zeit verging am Ende einfach nicht. Aber mit einem Manuel Neuer im Tor, da kann man das schon etwas ruhiger beobachten. Es war dennoch sehr nervenaufreibend“, sagte Matchwinner Gomez erleichtert und fügte hinzu: „Wir haben jetzt gegen zwei Klasse-Teams sechs Punkte geholt, was wollen wir mehr.“

Nun winkt am Sonntag im letzten Vorrundenspiel in Lwiw Platz eins in der Gruppe B. In diesem Fall könnte die DFB-Elf das Viertelfinale vor der „Haustür“ ihres EM-Quartiers in Danzig bestreiten. Fehlen wird im letzten Vorrundenspiel allerdings Abwehrspieler Jerome Boateng, der sich seine zweite Gelbe Karte im Turnier einhandelte.

Löw setzte im zweiten Spiel auf die Sieger vom Portugal-Spiel und lag damit goldrichtig. Allen voran der in der Heimat zuletzt umstrittene Gomez rechtfertigte das erneute Vertrauen des Bundestrainers mit seinen Länderspiel-Toren 24 und 25. Mit nun drei Turniertreffern zog Gomez mit dem in der EM-Torschützenliste führenden Russen Alan Dsagojew gleich. Der Münchner war bei seinem Doppelpack jeweils nach Vorarbeit von Schweinsteiger erfolgreich, der sich gegenüber dem Portugal-Spiel deutlich verbessert zeigte und seine Turnierform wohl gefunden hat. „Die Räume nach vorne habe ich heute bekommen und auch genutzt“, sagte der Mittelfeld-Antreiber.

Seite 1:

Gomez schießt Deutschland Richtung EM-Viertelfinale

Seite 2:

DFB-Team phasenweise imponierend

Kommentare zu " „Oranje“ vor dem Aus: Gomez schießt Deutschland Richtung EM-Viertelfinale"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Bin aber auch der Meinung, dass ein Schürrle, Reus oder Götze mal ein bißchen frischen Wind reinbringen sollte. Muss ja nicht über 90 Minuten sein...

  • Die Umfrage rechts ist eien Frechheit!

    Podolski hat einige gute Kritiken bekommen. Müller war keinesfalls besser. Özil schon gar nicht.

  • Danke! DAX? Keine Ahnung... sind wahrscheinlich alle noch benebelt von gestern.... aber wir können ja mal loslegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%