Anstoß – die WM-Kolumne
Die ganze Wahrheit über deutsche Torhüter

Deutschland ist raus bei der Frauen-WM – auch die gepriesene Torfrau Nadine Angerer konnte nichts daran ändern. Dabei sind deutsche Keeper angeblich die besten der Welt. Warum eigentlich?
  • 2

„Herr Köpke, wie beurteilen Sie die Leistungen der Torhüterinnen bei der Frauen-WM?“ Der Bundestorwarttrainer der Männer zögert. Er schaut aus dem Fenster, wo sein Blick nur ein paar Bäume trifft. „Ja, kurios … aber die deutsche Torsteherin Nadine Angerer spielt sehr solide.“

Als Köpke das sagte, am vergangenen Samstag beim „Internationalen Torwart Kongress“ in Köln, war die Welt noch in Ordnung. Er war Kongress-Schirmherr und Deutschlands Frauen waren noch drin im WM-Turnier. Als die wenige Stunden später im Viertelfinale rausflogen, hatte sich ausgerechnet Angerer verspekuliert. Beim entscheidenden 0:1 der Japanerin Karina Maruyama, die aus spitzem Winkel abzog, war sie seltsam früh in die kurze Ecke gesprungen. Im langen Eck schlug der Ball ein. 

Trostpflaster für Angerer. Sie gilt weiterhin als eine der besten ihrer Zunft. Damit steht sie in einer Tradition mit Sepp Maier, Oliver Kahn und Toni Schumacher. Die ganze Welt – vor allem aber England – beneidet die Deutschen um ihre Torhüter. Denn die setzen seit Generationen Maßstäbe. 

Aber warum eigentlich? „Gute Frage“, findet Köpke und blickt wieder ein Weilchen aus dem Fenster. „Das Image der Torhüter wurde hier immer gepflegt. Daher haben wir genügend Spieler, die ins Tor wollen und ihren großen Vorbildern nacheifern.“ 

Kann das die ganze Wahrheit sein? Claus Reitmaier, bis Ende der vergangenen Saison Torwarttrainer beim Hamburger SV, ist als Experte beim Torwart-Kongress mit seinem gestriegelten Bobtail unterwegs. Der Ex-Bundesliga-Tormann vermutet zwei folkloristische Gründe für die Vormachtstellung deutscher Keeper: „Das Torwartspiel ist auch eine Mentalitätsfrage. Die Deutschen profitieren da von ihren typischen Eigenschaften: Fleiß und Gründlichkeit. Ohne die lässt sich gutes Torwartspiel nicht antrainieren.“ 

Kommentare zu " Anstoß – die WM-Kolumne: Die ganze Wahrheit über deutsche Torhüter"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Und wo bleibt die Erwähnung von Fritz Herkenrath?

  • Wie kann man eine Torhüterin auf die Ebene mit Weltklassetormänner wie Sepp Maier, Oli Kahn oder Toni Schumacher stellen .............. ? Hat das HB jetzt noch alles Tassen im Schrank?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%